Zum Hauptinhalt springen

Trinkwasserbelastung in WynigenWasser ist mit Chlorothalonil gering belastet

Der Grenzwert wird beim Trinkwasser in Wynigen minim überschritten.

Das Trinkwasser ist weiterhin bedenkenlos konsumierbar, schreibt die Gemeinde.
Das Trinkwasser ist weiterhin bedenkenlos konsumierbar, schreibt die Gemeinde.
Foto: iStock

Der Wyniger Gemeinderat hat die Wasserversorgung auf den Stoff Chlorothalonil untersuchen lassen, wie er in einer Mitteilung schreibt. Dabei wurde bei einem von drei Messwerten eine minime Grenzwertüberschreitung festgestellt. Es wurden 0,11 Mikrogramm pro Liter festgestellt, was knapp über den zulässigen 0,10 Mikrogramm pro Liter liegt. Das Trinkwasser sei weiterhin bedenkenlos konsumierbar, heisst es weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.