Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Leserreaktionen«Was nützt es, wenn wir uns gesund ernähren, aber mit dem Trinkwasser krebsfördernde Stoffe aufnehmen?»

Was nützt ein gesunder Lebensstil, wenn im Trinkwasser Pestizide sind, diese Frage stellt eine Leserin.

Zu «Was bringt die Trinkwasserinitiative, wo schadet sie?

Zu «Was, wenn das CO₂-Gesetz scheitert?»

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Jörg Kramer

    Es ist trotz Unkenrufen anzunehmen, dass die Trinkwasser-Initiative und das Pestizid-Verbot genügend vernunftorientierte Wählerinnen und Wähler überzeugt, ein JA einzulegen. Denn die Werte im Grundwasser können allenfalls ermittelt werden. Im Erdreich darüber bis zur Oberfläche speichern noch die Lasten früherer Jahre. Bisher wurde noch gar nicht ermittelt, wie lange die Böden zu ihrer kompletten Renaturierung benötigen.

    Wichtig wäre jetzt damit anzufangen oder müssen wir zusehen, wie die landwirtschaftliche Nutzfläche zunehmens ausgelaugt und von synthetischen Stoffen durchtränkt werden, bis sie gar nichts mehr hergeben. Wie dies im Seeland ersichtlich ist, wo Böden abgetragen werden und neue Erde aufgeschüttet wird.

    Wir sollten acht geben zu den Schätzen aus der Natur und sie den nachfolgenden Generationen sauber hinterlassen. Denn falls das gross propagierte Nein durchkäme, wäre die Unumkehrbarkeit gesunder Muttererde besiegelt. Aus monetären Gründen.