Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Podcast zum Schweizer Fussball«Was beim FC Basel läuft, ist Absurdistan»

47 Kommentare
    Hrh

    Die Lösung für alle Basler Probleme ist einfach. In Basel wird die Kirchensteuer ja nicht mehr vom Staat sondern von den Kirchen eingezogen. Nur noch eine Minderheit zahlt sie. Man könnte nun den FC Basel zur staatlich anerkannten religionsgemeinschaft erklären. Das entspricht ja bei den Basler Fans durchaus den tatsachen Dann könnte er von seinen Mitgliedern eine Steuer einziehen. Bei 100'000 Fans könnte man mit einer durchschnittlichen Jahressteuer von Fr. 200.- 20 Millionen einnehmen. Dann wären die Probleme gelöäst, es brauc hte keine AG mehr und die Club-Regentschaft wie auch Traiuner und Spieler könnten vom Volk gewählt werden.