Zum Hauptinhalt springen

Debatte über KonzernverantwortungWarum die Berner Wirtschaft über diese Initiative uneinig ist

Verbandspräsident Kurt Rohrbach sorgt sich über Kollateralschäden der Konzernverantwortungsinitiative. Unternehmer Peter Stämpfli widerspricht.

Für und wider die Konzernverantwortungsinitiative: Gegner Kurt Rohrbach (links) vom bernischen Handels- und Industrieverein und Befürworter Peter Stämpfli, Berner Unternehmer.
Für und wider die Konzernverantwortungsinitiative: Gegner Kurt Rohrbach (links) vom bernischen Handels- und Industrieverein und Befürworter Peter Stämpfli, Berner Unternehmer.
Foto: Nicole Philipp

Herr Rohrbach, welche Probleme könnte die Konzernverantwortungsinitiative (KVI) dem Druck- und Kommunikationsunternehmen von Peter Stämpfli einbrocken?

Kurt Rohrbach: Seine Firma müsste belegen können, dass sie bei der Beschaffung von Papier und Farben die Menschenrechte und Umweltschutzvorschriften weltweit einhält. Aber Tochterunternehmen im Ausland hat die Stämpfli AG keine. Als Besitzer eines solchen Unternehmens würde ich mir über die Folgen der Initiative auch weniger Sorgen machen als bei einer anderen Firma.

«Die Initiative verlangt etwas, was weltweit ein Trend ist.»

Peter Stämpfli, Berner Unternehmer

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.