Zum Hauptinhalt springen

Lehrstellensuche im Kanton BernWarum aktuell über 400 Lehrstellen mehr im Angebot sind

Nicht weniger, sondern deutlich mehr Stellen für Schulabgänger sind derzeit offen. Bei vielen Betrieben ist die Rekrutierung verzögert.

«Bis zu den Sommerferien bleiben noch zwei Monate»: Theo Ninck, Vorsteher des kantonalen Mittelschul- und Berufsbildungsamts, appelliert an Lehrbetriebe und Lehrstellensuchende, den Bewerbungsprozess nicht zu verschieben. 
Foto: Franziska Scheidegger

Die Wirtschaft kämpft mit den Auswirkungen der Corona-Krise. Da läge es nahe, dass das Lehrstellenangebot in sich zusammenfallen würde. Doch genau diese Entwicklung lässt sich im Kanton Bern derzeit nicht nachvollziehen. «Ganz und gar nicht», sagt Theo Ninck als Vorsteher des Mittelschul- und Berufsbildungsamts. Vielmehr sei es so, dass aktuell über 400 Lehrstellen mehr auf der Plattform Berufsbildung.ch ausgeschrieben sind im Vergleich mit dem Stand Ende April vor einem oder zwei Jahren. Auf diesem Lehrstellenportal tragen Lehrbetriebe ihre Stellen selbst ein und suchen Schulabgänger nach Betrieben, in denen sie sich bewerben können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.