Zum Hauptinhalt springen

Fund am Berner BärenplatzVor über 300 Jahren an die Wand gemalt

In einem Haus am Bärenplatz sind einzigartige Wandmalereien aus dem 17. Jahrhundert zum Vorschein gekommen.

Berns Denkmalpfleger Jean-Daniel Gross (links) und Stadtpräsident Alec von Graffenried vor der Wandmalerei am Bärenplatz.
Berns Denkmalpfleger Jean-Daniel Gross (links) und Stadtpräsident Alec von Graffenried vor der Wandmalerei am Bärenplatz.
Foto: Franziska Rothenbühler

Im Haus am Bärenplatz 27 befand sich bis vor kurzem das Restaurant Chez Edy und im ersten Stockwerk die älteste Pizzeria Berns. Diese Liegenschaft gehört heute der PSP Swiss Property und wird von dieser während der nächsten Jahre umgebaut. Bei über hundert Sondagen im Vorfeld der Gesamtsanierungen kamen in einem seit langem ungenutzten Raum nun aussergewöhnliche, gut erhaltene Wandmalereien von Ende des 17. Jahrhunderts zum Vorschein. Diese Entdeckung wurde am Freitag den Medien präsentiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.