Zum Hauptinhalt springen

Rettung im EinsatzVon Mutterkuh angegriffen – Wanderer in Amden verletzt

Mehrere Wanderer verletzten sich im Kanton St. Gallen, als sie von einer Mutterkuh verfolgt wurden. Eine 20-Jährige musste mit der Rega ins Spital gebracht werden.

Eine junge Frau wurde mit unbestimmten Verletzungen von der Rega ins Spital geflogen. (Symbolbild)
Eine junge Frau wurde mit unbestimmten Verletzungen von der Rega ins Spital geflogen. (Symbolbild)
Foto: Kantonspolizei St. Gallen

Eine Mutterkuh hat am Sonntagnachmittag auf einer Weide in Amden SG mehrere Wanderer angegriffen. Diese flüchteten und stürzten auf dem steilen Gelände. Drei Personen wurden verletzt, eine 20-jährige Frau musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Die St. Galler Kantonspolizei berichtete am Montag von zwei Vorfällen, die sich am Sonntag gegen 16 Uhr kurz nacheinander auf der Weide im Gebiet Niederschlag ereigneten. Zuerst griff eine Mutterkuh eine Gruppe von fünf Wanderern an. Diese rannten talwärts davon, wobei zwei Personen stürzten und sich leicht verletzten.

Sie wurden von der Rettung ins Spital gebracht. Etwa fünf Minuten später kam es auf der gleichen Weide zu einem ähnlichen Unfall. Diesmal wurden ein Mann und eine Frau von einer Mutterkuh angegriffen und verfolgt. Bei der Flucht erlitt die 20-Jährige unbestimmte Verletzungen.

SDA