Zum Hauptinhalt springen

Swisscom-Panne trifft Luftretter Tote Leitung bei der Rega

Die Schweizerische Rettungsflugwacht war wegen der Swisscom-Störung mehrere Stunden weder über das Handy noch über das Festnetz erreichbar.

Während dreier Stunden war die Rega über 1414 nicht erreichbar: Ein Sanitäter neben dem Rettungshelikopter auf dem Dach des Spitals von Lugano.
Während dreier Stunden war die Rega über 1414 nicht erreichbar: Ein Sanitäter neben dem Rettungshelikopter auf dem Dach des Spitals von Lugano.
Foto: Gabriele Putzu (Keystone)

Eigentlich dreht sich bei der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) alles um Sekunden und Minuten. Diesmal geht es aber um Stunden. Um genau zu sein: Um drei Stunden und fünf Minuten. Denn zwischen 11.50 und 14.55 Uhr waren die Luftretter am vergangenen Dienstag über die Nummer 1414 weder über das Mobiltelefon noch über das Festnetz erreichbar. Grund dafür war eine grossflächige Störung im Netz von Swisscom.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.