Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ticker zum Ukraine-KriegSelenski: Ukraine braucht Langstrecken­raketen Russland wirft Kiew Beschuss eines Spitals vor

London: Russischer Militärunterricht ähnlich wie in Sowjetzeiten
Selenski: Ukraine braucht Langstrecken-Raketen
Die Nacht auf Sonntag im Überblick
Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski. (Archivbild)
Kanzler Scholz will weiterhin mit Putin telefonieren. (27. Januar 2023)
Moskau: 14 Tote durch ukrainischen Angriff auf Krankenhaus
IOC und Ukraine streiten über Olympia-Teilnahme russischer Sportler
Die Nacht auf Samstag im Überblick
Ein Krater in Donezk. (27. Januar 2023)
Die deutsche Regierung betonte nach einer umstrittenen Äusserung von Aussenministerin Baerbock, dass Deutschland im Ukraine-Krieg keine Kriegspartei ist. (Archivbild)
UNHCR: Russische Raketenangriffe lösen keine neue Fluchtbewegung aus
Moskau fordert Aufklärung zu Baerbock-Aussage über «Krieg gegen Russland»
Eine unbedachte Aussage der deutschen Aussenministerin wird zum gefundenen Fressen für die russische Propaganda.
Gewinn russischer Banken ist drastisch eingebrochen
Baerbock-Vorschlag für Tribunal stösst in EU auf Ablehnung
Ungarn schützt Luftraum der Slowakei mit
Erbitterte Kämpfe um Stadt Wuhledar im Osten der Ukraine
Der Krieg in der Ukraine dauert schon seit über elf Monaten.
EU verlängert Sanktionen gegen Russland
Putin: «Neonazis in der Ukraine» begehen Verbrechen gegen Zivilisten
«Neonazis in der Ukraine»: Wladimir Putins Erklärungen zum Holocaust-Gedenk-Tag.
Selenski zum Holocaust-Gedenktag: «Gleichgültigkeit und Hass töten»
Ukrainische Soldaten treffen zur Panzer-Ausbildung in Deutschland ein
Kreml und Trump: USA könnten Konflikt schnell beenden
Wladimir Putins rechte Hand: Kreml-Sprecher Dimitri Peskow.
Russisches TV macht sich über Nato-Panzer lustig
London: Indizien für Desinformationen über russischen Vormarsch
Aufregung in Russland um Baerbock-Aussage
«Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander»: Die Aussagen von Annalena Baerbock in Strassburg sorgen für grosse Aufregung in Russland.

SDA/AFP/Redaktion Tamedia