Zum Hauptinhalt springen

RollhockeyThunerstern verblüfft weiter

Der Berner Oberländer Nationalliga-B-Club schlägt das oberklassige Dornbirn nach 0:1-Rückstand gleich 7:2 und steht im Cuphalbfinal.

Ein weiterer Coup: Thunerstern ist dabei, nach Meister Biasca mit Dornbirn einen weiteren NLA-Vertreter zu besiegen.
Ein weiterer Coup: Thunerstern ist dabei, nach Meister Biasca mit Dornbirn einen weiteren NLA-Vertreter zu besiegen.
Bild: zvg

Thunerstern greift nach den Sternen. Der Nationalliga-B-Verein spielt Ende Monat in Genf um den Cupsieg. Mit bemerkenswerten Leistungen haben sich die Berner Oberländer für das Final Four qualifiziert.

Am Sonntagabend deklassierte der tiefgefallene achtmalige Meister Dornbirn, indem er den NLA-Vertreter 7:2 schlug, obwohl er vor knapp 100 Zuschauern in Rückstand geraten war. Diogo Gomes und Patrick Kneubühl erzielten je zwei Tore. In der Runde davor hatten die Thuner mit Biasca den amtierenden Meister bezwungen, sie siegten 6:5 nach Verlängerung.

Im Halbfinal am 28. März messen sich die Oberländer mit Montreux. In einem möglichen Endspiel könnten sie auf einen weiteren Berner Club treffen. Diessbach duelliert sich mit Gastgeber Genf um einen Platz in der Ausmarchung.

Thunersterns Saison ist nicht bloss wegen des Halbfinaleinzugs eine vorzügliche. In der Meisterschaft gewann die Mannschaft um die Rettenmund-Brüder sämtliche 15 Partien und erzielte dabei 126 Treffer.

1 Kommentar
    wwl

    Alle Qualispiele in einer Saison hat früher auch einmal der inzwischen nicht mer existierende RHL, Rollhockey-Club Langenthal, gewonnen. Das sind schöne Erinnerungen, aber eben Geschichte