Zum Hauptinhalt springen

Nach tödlichem UnfallTempo 30 wird in Buchsi schon früher eingeführt

Massnahmen wurden in Herzogenbuchsee gefordert, nachdem im Dezember 2018 ein 16-jähriger Velofahrer bei der Kreuzung Unter-/Bitziusstrasse sein Leben liess. Nach ersten Sofortmassnahmen geht der Gemeinderat einen Schritt weiter.

Blumen und Kerzen erinnerten an die Tragödie im  Buchser Bahnhofquartier (Archivbild).
Blumen und Kerzen erinnerten an die Tragödie im Buchser Bahnhofquartier (Archivbild).
Foto: Beat Mathys

Dieser Unfall hat die Buchser Bevölkerung bis ins Mark erschüttert: Im Dezember 2018 kollidierten bei der Kreuzung Unter-/Bitziusstrasse ein Lastwagen und ein Velofahrer. Für den 16-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch auf der Unfallstelle. Umgehend sind daraufhin Reaktionen bei der Gemeinde eingegangen. Vor allem der Ruf nach einer Tempo-30-Zone rund um das Bahnhofareal wurde laut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.