Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Abstieg ist besiegeltStunde null beim FC Thun

Pure Enttäuschung. Die Thuner Simone Rapp, Ridge Munsy und Hiran Achmed (von links) nach dem 4:3-Sieg gegen den FC Vaduz, der gleichwohl den Abstieg bedeutet.
Guillaume Faivre geschlagen, Nikki Havenaar am Boden: Tunahan Cicek (r.) schiesst das Tor zum 3:2 für Vaduz .

Ein früher Dämpfer

Trotz Sieg und vier Toren muss der FC Thun absteigen. Hier freuen sich Basil Stillhart (r.) und Gregory Karlen (Mitte) am 1:1, dem Eigentor von Vaduz-Torhüter Büchel.

Hoffnung vor der Pause

«Dass wir nach unserer ­starken Rückrunde in der Barrage absteigen müssen, tut einfach nur unglaublich weh»

Nicolas Hasler
Die Dämme brechen: Der FC Vaduz feiert nach dem Spiel den Aufstieg in die Super League.