Autor:: Stephan Künzi

News

Die Baumfrevler von Kirchdorf

Kirchdorf Die Einwohner der 900-Seelen-Gemeinde südlich von Bern erlebten am Wochenende ein Déjà-vu: Als sie am Sonntag aufwachten, lag ein Baum am Boden. Unbekannte hatten ihn umgesägt. Mehr...

Fest für einen «Etikettenschwindel»

Rosshäuserntunnel Der neue Rosshäuserntunnel ist eingeweiht worden – ohne den zuständigen Regierungsrat und dafür mit einem Bundesvertreter, der sich ein paar mahnende Worte nicht verkneifen konnte. Mehr...

VIDEO

Video: Grossübung im Rosshäusern-Tunnel

Mühleberg Ein stehender Zug, gegen 50 Figuranten und ganz viel Rauch: Am ­Wochenende musste der neue Rosshäuserntunnel den Sicherheitstest bestehen. Zusammen mit rund 130 ­Rettungskräften. Mehr...

Die «Worbla» gibt ihre Geheimnisse preis

Worb In diesem Zug werden künftig Tausende von Pendlerinnen und Pendlern unterwegs sein: Die neue «Worbla» bietet bequemere Sitze – und überrascht vor allem mit etlichen ungewohnten Details. Mehr...

Die Seftigenstrasse muss schon wieder umgepflügt werden

Wabern Weil der Untergrund der Tramschienen instabil ist, muss die Seftigenstrasse in absehbarer Zeit von Grund auf saniert werden. Von Pfusch wollen die Verantwortlichen bei Bernmobil trotzdem nicht reden. Mehr...

Interview

«Sexarbeit ist gesellschaftlich unerwünscht»

Gegen neue Bordelle ­formiert sich regelmässig massiver Widerstand. Und dies obwohl Sex und Pornografie dank Internet heute allgegenwärtig sind. Christa Ammann, Leiterin der Fachstelle Xenia, erstaunt das nicht. Mehr...

Auf die richtige Grösse kommt es an

Vier kleine Gemeinden mit zusammen gerade mal 1800 Einwohnern werden im Verbund nicht einfach stark: Experte Reto Steiner beurteilt das Fusionsprojekt um Kirchdorf kritisch. Mehr...

«Ausreisser haben immer etwas Gutes»

Horrenbach-Buchen Martin Lüthi alias Heinrich Gartentor lebt in Horrenbach-Buchen und stört sich überhaupt nicht daran, dass seine Gemeinde so bürgerlich tickt wie kaum eine andere im Kanton. Mehr...

Wie die FDP eine einmalige Chance verschenkte

Kanton Bern Die Berner FDP übt sich in Optimismus und kaschiert interne Spannungen. Wo diese liegen, offenbaren die Verlautbarungen von Mutterpartei und FDP Frauen zum Abschneiden von Claudine Esseiva. Mehr...

Das Drama der BDP

Kanton Bern Weil seine BDP im Kanton Bern einen Sitz verliert, musste er über die Klinge springen: Nationalrat Heinz Siegenthaler ist nach seiner Abwahl hörbar enttäuscht, schliesst im Fall der Fälle ein Comeback aber nicht aus. Mehr...

Hintergrund

Wieso Wallenbuch nicht Clavaleyres ist

Clavaleyres macht vor, dass Fusionen über die Kantonsgrenze möglich sind. Allerdings bleiben sie sogar in globalen Zeiten wie den heutigen die Ausnahme. Mehr...

Bei Übelkeit eilt der Sanitäter herbei

Jungfraujoch In der Hochsaison setzen die Jungfraubahnen einen Rettungssanitäter ein. Zum Einsatz kommt er bis zu zehnmal am Tag – allen voran bei Fällen von leichter Höhenkrankheit. Mehr...

Eine Tracht ist kein Dirndl

Wie eine Tracht auszusehen hat, ist in dicken Ordnern haarklein festgelegt. Zu gross ist die Angst davor, dass das bäuer­liche Standeskleid verfälscht wird – und sich zum Beispiel in Richtung Dirndl entwickelt. Mehr...

Aus dem Dorf hinaus aufs internationale Parkett

Viele Firmen, die heute ihr Geld in der ganzen Welt verdienen, begannen als Kleingewerbe im Dorf: Dieser Vorgang sei für das ländliche Bern typisch, sagt ein Wirtschaftshistoriker. Mehr...

In Zollikofen ist er weniger exponiert

Als Gemeindeschreiber von Zollikofen steht Stefan Sutter bei weitem nicht mehr derart in der Öffentlichkeit wie früher im viel kleineren Bäriswil. Er habe aber aus einem anderen Grund gewechselt, sagt er. Mehr...

Meinung

Das Trauerspiel muss ein Ende haben

Der Kommentar von Ressortleiter Stephan Künzi zum erneuten Nein des Könizer Parlaments zur Steuererhöhung. Mehr...

Wo die Hoffnung zur Ohnmacht wird

Redaktor Stephan Künzi über das deutliche Wileroltiger Nein zum Transitplatz für ausländische Fahrende. Mehr...

Ja zum Tram ist sehr viel wert

KOMMENTAR Redaktor Stephan Künzi zur Annahme der Tramvorlage Bern-Ostermundigen. Mehr...

Vom Tram wird der ganze Kanton profitieren

KOMMENTAR Ressortleiter Stephan Künzi zur Abstimmung über das Tram Bern–Ostermundigen. Mehr...

Wieso nicht Niederbottigen?

KOMMENTAR Ressortleiter Stephan Künzi zur komplizierten Planung einer neuen BLS-Werkstätte im Westen Berns. Mehr...


Die Baumfrevler von Kirchdorf

Kirchdorf Die Einwohner der 900-Seelen-Gemeinde südlich von Bern erlebten am Wochenende ein Déjà-vu: Als sie am Sonntag aufwachten, lag ein Baum am Boden. Unbekannte hatten ihn umgesägt. Mehr...

Fest für einen «Etikettenschwindel»

Rosshäuserntunnel Der neue Rosshäuserntunnel ist eingeweiht worden – ohne den zuständigen Regierungsrat und dafür mit einem Bundesvertreter, der sich ein paar mahnende Worte nicht verkneifen konnte. Mehr...

VIDEO

Video: Grossübung im Rosshäusern-Tunnel

Mühleberg Ein stehender Zug, gegen 50 Figuranten und ganz viel Rauch: Am ­Wochenende musste der neue Rosshäuserntunnel den Sicherheitstest bestehen. Zusammen mit rund 130 ­Rettungskräften. Mehr...

Die «Worbla» gibt ihre Geheimnisse preis

Worb In diesem Zug werden künftig Tausende von Pendlerinnen und Pendlern unterwegs sein: Die neue «Worbla» bietet bequemere Sitze – und überrascht vor allem mit etlichen ungewohnten Details. Mehr...

Die Seftigenstrasse muss schon wieder umgepflügt werden

Wabern Weil der Untergrund der Tramschienen instabil ist, muss die Seftigenstrasse in absehbarer Zeit von Grund auf saniert werden. Von Pfusch wollen die Verantwortlichen bei Bernmobil trotzdem nicht reden. Mehr...

Fussballer sollen dem Tram weichen

Ostermundigen Die Nähe zu den Neubauten im Oberfeld gab den Ausschlag: Der Gemeinderat favorisiert für das 10er-Tram eine Wendeschleife auf dem Sportplatz Rüti 1 Mehr...

Der grosse Schritt zum Voi

Wichtrach Nach langen Jahren des Stillstands ist auf dem Areal des geschlossenen Restaurants Linde Leben eingekehrt: Die Arbeiten für den Neubau mit integriertem Mi­gros-Laden haben begonnen. Mehr...

Metzgerei in Nöten braucht 300'000 Franken

Schüpfen Ohne Kunden und Freunde geht es nicht mehr: Karl Fuchs und seine ­Familie haben einen öffent­lichen Hilferuf lanciert, um ­ihre Metzgerei in Schüpfen zu retten. Mehr...

OVS-Flächen bleiben nicht lange leer

Köniz Die bunte Wand vor dem leeren Oviesse-Lokal im Könizer Bläuackerzentrum soll nicht lange stehen bleiben: Die Migros hat einen Nachmieter an der ­Angel. Mehr...

Die Ruhe nach dem Sturm

Giffers Nach den ersten drei Betriebsmonaten des Bundesasylzentrums in Giffers zieht Ammann Othmar Neuhaus eine verhalten-positive Bilanz: Von den Flüchtlingen merke man bislang nichts. Mehr...

Der Wegstreit ist zu Ende

Rüschegg Das Hin und Her um ein Wegrecht ist entschieden: Auf der Verbindung von der Süftenenegg ins Schwefelbergbad leistet die Gemeinde Rüschegg keinen Unterhalt mehr. Mehr...

Was wird aus der Rössli-Ruine?

Zäziwil Den Besitzern des abgebrannten Gasthof Rössli in Zäziwil droht Ungemach: Einem Wiederaufbau sind auf der Parzelle wohl enge Grenzen gesetzt. Mehr...

Oldtimerbusse statt Postautos

Ortschwaben/Bern Die neue Halle der Steiner Bus AG macht das provisorische Postautozelt im Weiler Weissenstein überflüssig. Verschwinden wird es aber nicht. Mehr...

Postauto-Chef kaufte Dorfbeiz

Münsingen Als er noch Postautochef war, erwarb Daniel Landolf zusammen mit seiner Frau die Traube. Was aus dem traditionsreichen Gasthof wird, bleibt offen. Mehr...

Der Trend zu kleinen Läden

Dass die Migros ihre Zentren nicht mehr automatisch vergrössert und dafür mit Kleinläden ins Quartier vorstösst, hat Gründe: Der Mensch von heute sei mobiler und kaufe ganz anders ein, sagt Trendforscherin Marta Kwiatkowski. Mehr...

«Sexarbeit ist gesellschaftlich unerwünscht»

Gegen neue Bordelle ­formiert sich regelmässig massiver Widerstand. Und dies obwohl Sex und Pornografie dank Internet heute allgegenwärtig sind. Christa Ammann, Leiterin der Fachstelle Xenia, erstaunt das nicht. Mehr...

Auf die richtige Grösse kommt es an

Vier kleine Gemeinden mit zusammen gerade mal 1800 Einwohnern werden im Verbund nicht einfach stark: Experte Reto Steiner beurteilt das Fusionsprojekt um Kirchdorf kritisch. Mehr...

«Ausreisser haben immer etwas Gutes»

Horrenbach-Buchen Martin Lüthi alias Heinrich Gartentor lebt in Horrenbach-Buchen und stört sich überhaupt nicht daran, dass seine Gemeinde so bürgerlich tickt wie kaum eine andere im Kanton. Mehr...

Wie die FDP eine einmalige Chance verschenkte

Kanton Bern Die Berner FDP übt sich in Optimismus und kaschiert interne Spannungen. Wo diese liegen, offenbaren die Verlautbarungen von Mutterpartei und FDP Frauen zum Abschneiden von Claudine Esseiva. Mehr...

Das Drama der BDP

Kanton Bern Weil seine BDP im Kanton Bern einen Sitz verliert, musste er über die Klinge springen: Nationalrat Heinz Siegenthaler ist nach seiner Abwahl hörbar enttäuscht, schliesst im Fall der Fälle ein Comeback aber nicht aus. Mehr...

«Wir haben kein Demokratieproblem»

Muri-Gümligen Wer als Bürger in die politische Debatte eingreift, muss selber dafür sorgen, dass er juristisch richtig vorgeht: Das sagt Muris Gemeindepräsident Thomas Hanke (FDP) nach den jüngsten Turbulenzen. Mehr...

Viele holen im Familienstreit erst Hilfe, wenn es bereits zu spät ist

Köniz Am Anfang eines Familienstreits stehen oft Konflikte, über die man jahrelang nicht geredet hat: Diese Erfahrung macht der Berner Mediator Ernst Reber. Mehr...

Jesse Ritch geht mit DJ Bobo auf Tournee

Der etablierte DJ Bobo holt den jungen Jesse Ritch: Er wird nächstes Jahr im Vorprogramm der neuen Bobo-Tour auftreten. Ritch rechnet mit 200'000 Zuschauern. Mehr...

«Probleme in den Gemeinden gab es schon früher»

Der nebenamtliche Gemeinderat ist kein Auslaufmodell: Der Regierungspräsident und SVP-Politiker Christoph Neuhaus reagiert auf die Debatte über die Krise in der Gemeindepolitik. Mehr...

«Freude herrscht» auf Französisch? «Formidable»

Bern Alt-Bundesrat Adolf Ogi verriet im Interview am BZ-Stand, warum er Kofi Annan einen Bergkristall geschenkt hat, wie es zu einem Missverständnis mit François Mitterrand kam und wie er mit dem Älterwerden umgeht. Mehr...

«Der perfekte Standort» – trotz 200 verlorener Jobs

Lyss Dass mit Meyer Burger und Kambly 200 Arbeitsplätze verschwinden werden, kann die Zuversicht des Gemeindepräsidenten nicht dämpfen. Lyss bleibe dank seiner zentralen Lage für die Wirtschaft ein attraktiver Standort, sagt Andreas Hegg. Mehr...

«Ich habe Ja gesagt. Dabei bleibt es»

Worb Trotz der breiten Front von links bis rechts, die sich in seltener Einmütigkeit gegen ihn gestellt hat, bleibt Niklaus Gfeller (EVP) dabei: Er tritt als Gemeindepräsident wieder an. Mehr...

Der Polizist bleibt in wacher Erinnerung

Schafhausen Auch nach einem halben Jahr ist der Polizist, der bei einer Zwangsräumung vom Mieter erschossen worden ist, im Korps präsent. «Er war unser Mitarbeiter, und das werden wir nie vergessen», sagt Kommandant Stefan Blättler. Mehr...

«Unser Angebot kommt in Langnau gut an»

Langnau Auch ein Jahr nach der Eröffnung ist es im Langnauer Coop-Neubau zuweilen mehr als ruhig. Oder täuscht der Eindruck? Für die Verantwortlichen ist das so: Die Läden seien allesamt zufrieden, sagt Einkaufscenterchef Peter Baumgartner. Mehr...

«Kummerbube» Walter Pfäffli: «Franz Schnyder war ein strenger Mann»

Burgdorf Er war der Güstu in «Die sechs Kummerbuben»: Wie sich Walter Pfäffli an die Arbeit mit Regiesseur Franz Schnyder erinnert. Mehr...

Wieso Wallenbuch nicht Clavaleyres ist

Clavaleyres macht vor, dass Fusionen über die Kantonsgrenze möglich sind. Allerdings bleiben sie sogar in globalen Zeiten wie den heutigen die Ausnahme. Mehr...

Bei Übelkeit eilt der Sanitäter herbei

Jungfraujoch In der Hochsaison setzen die Jungfraubahnen einen Rettungssanitäter ein. Zum Einsatz kommt er bis zu zehnmal am Tag – allen voran bei Fällen von leichter Höhenkrankheit. Mehr...

Eine Tracht ist kein Dirndl

Wie eine Tracht auszusehen hat, ist in dicken Ordnern haarklein festgelegt. Zu gross ist die Angst davor, dass das bäuer­liche Standeskleid verfälscht wird – und sich zum Beispiel in Richtung Dirndl entwickelt. Mehr...

Aus dem Dorf hinaus aufs internationale Parkett

Viele Firmen, die heute ihr Geld in der ganzen Welt verdienen, begannen als Kleingewerbe im Dorf: Dieser Vorgang sei für das ländliche Bern typisch, sagt ein Wirtschaftshistoriker. Mehr...

In Zollikofen ist er weniger exponiert

Als Gemeindeschreiber von Zollikofen steht Stefan Sutter bei weitem nicht mehr derart in der Öffentlichkeit wie früher im viel kleineren Bäriswil. Er habe aber aus einem anderen Grund gewechselt, sagt er. Mehr...

Im Landeinsatz vor 60 Jahren

Wyssachen Der Kanton Bern schickte die jungen Lehrkräfte bereits in den 1950er-Jahren vorzeitig in die Schulstuben. Susi König unterrichtete als 20-Jährige in Wyssachen. Mehr...

Platzhirsch aus Deutschland mischt Schweizer Markt auf

Der eine setzt auf einen Fachmarkt, der andere auf einen Internetshop: Das Geschäft mit der Berufskleidung ist mächtig in Bewegung. Mehr...

Im Alpenreich der Berner Patrizier

Weil sich gutes Geld verdienen liess, entdeckten die Berner Burgerfamilien die Oberemmentaler Alpen als Kapitalanlage. Der Boom aus den Jahren nach 1700 hinterlässt bis heute Spuren. Mehr...

In der Zentralkäserei ists aus mit der Hüttenromantik

Längst nicht mehr überall wird der Alpkäse in alten Hütten hergestellt. Neubauten mit modernen Fabrikations­räumen sind wirtschaftlicher und bieten mehr Hygiene – wie im Gebiet Riedernalp-Vogts Ällgäu. Mehr...

Rätsel um ein Verbot

Häutligen Für wen gilt nun dieses Fahrverbot? Die Frage stellt sich so mancher, nachdem die Gemeinde Häutligen Einsprache erhoben und es so ausser Kraft gesetzt hat. Der Experte warnt: Erlaubt sind nur offizielle Fahrten. Mehr...

Geschäft mit einsamen Herzen

In Inseraten suchen Frauen einen lieben Mann, unter der Handynummer meldet sich eine Partnervermittlerin: Nicht allen gefällt, dass mit den Gefühlen einsamer Menschen gespielt wird. Mehr...

Das Ein-Mann-Schiff

Die von Kanton und Gemeinden finanzierte MS 60 ist klein, aber oho: Mit ihrem neuen Schiff will die BSG ein neues Publikum ansprechen – und im Kursbetrieb günstiger fahren. Mehr...

Gemeinde versucht mit einem Trick, Fahrende fernzuhalten

Wileroltigen möchte dem Bund die Wiese abkaufen, auf der der Kanton den Transitplatz einrichten will. Und so verhindern, dass die Fahrenden hier auf Jahre hinaus haltmachen können. Mehr...

Neophyten wandern in den Abfallsack

Köniz Neophyten wie die kanadische Goldrute bedrohen die hiesigen Pflanzen. Die Gemeinde versucht, der Plage Herr zu werden – und bietet eine Gratisentsorgung an. Mehr...

Fan in der Höhle des Löwen

Er ist im Raum Basel geboren und lebt noch heute dort. Dennoch hält Roland Probst den Bernern die Treue. Das hat auch mit dem legendären Karli Odermatt zu tun. Mehr...

Das Trauerspiel muss ein Ende haben

Der Kommentar von Ressortleiter Stephan Künzi zum erneuten Nein des Könizer Parlaments zur Steuererhöhung. Mehr...

Wo die Hoffnung zur Ohnmacht wird

Redaktor Stephan Künzi über das deutliche Wileroltiger Nein zum Transitplatz für ausländische Fahrende. Mehr...

Ja zum Tram ist sehr viel wert

KOMMENTAR Redaktor Stephan Künzi zur Annahme der Tramvorlage Bern-Ostermundigen. Mehr...

Vom Tram wird der ganze Kanton profitieren

KOMMENTAR Ressortleiter Stephan Künzi zur Abstimmung über das Tram Bern–Ostermundigen. Mehr...

Wieso nicht Niederbottigen?

KOMMENTAR Ressortleiter Stephan Künzi zur komplizierten Planung einer neuen BLS-Werkstätte im Westen Berns. Mehr...

Die Kirche muss die Reformation der Reformation wagen

Ressortleiter Stephan Künzi zum Abschluss des Reformationsjubiläums Mehr...

Die Quittung

Ressortleiter Stephan Künzi über die Direktionsverteilung in Köniz. Mehr...

Die gestärkte Mitte wird das Zünglein an der Waage spielen

Ressortleiter Stephan Künzi über den Ausgang der Wahlen in Köniz. Mehr...

SBB müssen dringend Klarheit schaffen

Ressortleiter Stephan Künzi über den Streit von SBB und BLS im Fernverkehr. Mehr...

Hoffentlich mehr als warme Luft

Ressortleiter Stefan Künzi zum Angebot der SBB, die Züge der BLS in ihren eigenen Anlagen zu unterhalten. Mehr...

Die Probleme bleiben

Stephan Künzi, Ressortleiter Region Bern, über die Absage des Informationsabends zu den Fahrenden in Wileroltigen. Mehr...

Einen besseren Platz für Fahrende als jenen bei Wileroltigen gibt es kaum

Stephan Künzi, Ressortleiter Region Bern, über das Versprechen des Kantons, bessere Stellplätze für Fahrende zu errichten. Mehr...

Immer diese öden Plätze

Region Bern Auf modernen Bahnhofplätzen kommen Menschen und Fahrzeuge besser aneinander vorbei. Schön sind sie deswegen noch lange nicht. Mehr...

Jetzt beginnt das Powerplay

Ressortleiter Stephan Künzi zum Streit um das geplante Bundesasylzentrum in Lyss. Mehr...

Ohne Marschhalt wird es kaum gehen

Ressortleiter Stephan Künzi zur Ortsplanungsrevision in Köniz. Mehr...

Stichworte

Autoren

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Langenthaler Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Langenthaler Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!