Autor:: Stefan von Bergen


News

Neuer Ärger über Jura-Flagge

Moutier Am Rathaus von Moutier weht das Banner des Kantons Jura. Das sorgt für rote Köpfe bei den Bernern. Mehr...

«Wir wollen aus eigener Kraft innovative Wege gehen»

Der Berner Unirektor Christian Leumann sieht die Idee einer Berner Medizin-ETH skeptisch. Er schlägt vor, eine Berner Fakultät für Engineering zu schaffen. Mehr...

Erst zwei Einwände sind erledigt

Moutier Die Statthalterin des Berner Juras hat zwei Beschwerden abgewiesen. Aber noch ist unklar, ob die Abstimmung vom 18. Juni über Moutiers Wechsel zum Kanton Jura gültig ist. Mehr...

Astronomen und Rockstars feiern Mondlandung in Bern

Hurra, das Festival Starmus, das Weltallforschung und Rocksound vereint, steigt im Juni 2019 in Bern! Dank der Mondlandung. Mehr...

Sie ist die neue Kantonsärztin

Linda Nartey tritt im März die Nachfolge des Kantonsarztes Jan von Overbeck an. Sie war seit vier Jahren seine Stellvertretung. Mehr...

Interview

Bernhard Pulver versprüht unbernischen Optimismus

Bernhard Pulver scheute sich nicht, in seiner Regierungsbilanz eine optimistische Vision für seinen spargeplagten Kanton zu entwerfen. Macht sich da einer Illusionen? Mehr...

«Fake-News bringen die Wahrheit nicht zum Verschwinden»

Der britische Philosoph Simon Blackburn denkt auch über Donald Trumps Fake-News und den Selfie-Boom nach. Nach einem Auftritt an der Uni Bern sprach er über Wahrheit, Eitelkeit und das Zusammenspiel von Selbstwertgefühl und Shampoo. Mehr...

«Es war nichts mehr wie vorher»

Als am 23. August Murgänge Bondo bedrohten, rannte Gemeindepräsidentin Anna Giacometti in Sandalen durch das Bergeller Dorf und evakuierte die Bewohner. Seither erlebt sie sich neu als Katastrophenmanagerin. Mehr...

«Die grauen 1950er-Jahre gaben uns Jungen zu wenig ‹satisfaction›»

Ex-SBB-Chef Benedikt Weibel ist ein Kind von 1968. In seinem neuen Buch sieht er das «Jahr der Träume» aber pragmatisch: 68 sei auch ein Triumph des Markts und des Individualismus. Mehr...

VIDEO

Adolf Ogi: «Ich war ein Tabubrecher»

Adolf Ogi ist 75 und gut drauf. Entspannt blickt er vor der wilden Kulisse des Gasterntals zurück auf seine erstaunliche Politlaufbahn. Mehr...

Hintergrund

Wie eine Berner ETH den Kanton voranbringen könnte

Im Standortwettbewerb verfügt Bern über kürzere Spiesse als Zürich, Basel oder die Genferseeregion. Denn die vom Bund finanzierten ETHs stossen sogar in die Berner Paradedisziplin vor, die Medizin. Braucht auch Bern eine ETH als Antriebsmotor? Mehr...

Die Erweckung des vergessenen Nobelpreisträgers

Kaum jemand weiss noch, dass der Berner Regierungsrat und Pazifist Charles Albert Gobat 1902 den Friedensnobelpreis erhielt. Das will ein parteiübergreifendes Grüpplein ändern. Das Gedenken an den sperrigen Freisinnigen fällt aber nicht leicht. Mehr...

«Ein heilsamer Schock täte Bern gut»

Ein Geist der Bewahrung plus das Beamtengen hemme die Berner Dynamik, sagt der scharfzüngige Ex-SVP-Präsident Hermann Weyeneth (74). Viele Kantonspolitiker hält er für selbstgerecht. Mehr...

Warum die Kandidierenden nicht das Bernervolk abbilden

Sind die 2111 Kandierenden für die Berner Grossratswahlen vom 25. März wirklich eine repräsentative Vertretung des Volkes? Die Datenanalyse nach Herkunft, Geschlecht, Alter und Job zeigt: nein. Mehr...

«Der Bund kann im Jura nicht befehlen»

Moutier Warum leitet nicht der neutrale Bund die heikle Untersuchung der Abstimmungsbeschwerden im zerstrittenen Moutier? «Der Bund respektiert die Hoheit der Kantone», sagt der Jura-Beauftragte Jean-Christophe Geiser. Mehr...

Meinung

Echt jetzt?

Der trostlose Held auf dem Plakat

Stefan von Bergen schaut in die Vergangenheit, um heute besser durchzublicken. Mehr...

In der Katastrophenlücke

Stefan von Bergen schaut in die Vergangenheit, um heute besser durchzublicken. Mehr...

Echt jetzt?

Hitlers hässlicher Parkplatz

Stefan von Bergen schaut in die Vergangenheit, um heute besser durchzublicken. Mehr...

Härter als jedes Selfie

Karl Ove Knausgårds hyperrealistischer Romanzyklus über sein Leben ist eine Chronik des privaten Scheiterns. Wie sehr sich an ihr die Geister scheiden, erfährt man im letzten Band «Kämpfen». Mehr...

Im Westen nichts Neues

Hintergrund-Redaktor Stefan von Bergen über das Abschneiden der SVP bei den Kantonswahlen in der Waadt. Mehr...


Neuer Ärger über Jura-Flagge

Moutier Am Rathaus von Moutier weht das Banner des Kantons Jura. Das sorgt für rote Köpfe bei den Bernern. Mehr...

«Wir wollen aus eigener Kraft innovative Wege gehen»

Der Berner Unirektor Christian Leumann sieht die Idee einer Berner Medizin-ETH skeptisch. Er schlägt vor, eine Berner Fakultät für Engineering zu schaffen. Mehr...

Erst zwei Einwände sind erledigt

Moutier Die Statthalterin des Berner Juras hat zwei Beschwerden abgewiesen. Aber noch ist unklar, ob die Abstimmung vom 18. Juni über Moutiers Wechsel zum Kanton Jura gültig ist. Mehr...

Astronomen und Rockstars feiern Mondlandung in Bern

Hurra, das Festival Starmus, das Weltallforschung und Rocksound vereint, steigt im Juni 2019 in Bern! Dank der Mondlandung. Mehr...

Sie ist die neue Kantonsärztin

Linda Nartey tritt im März die Nachfolge des Kantonsarztes Jan von Overbeck an. Sie war seit vier Jahren seine Stellvertretung. Mehr...

«Wir suchten eine Persönlichkeit, die anpacken kann»

Auch ohne breites Auswahlverfahren sei man überzeugt, dass Uwe E. Jocham der richtige Mann an der Insel-Spitze sei, sagt Daniel Hoffet, stellvertretender Insel-Verwaltungsratspräsident. Mehr...

VIDEO

Wie der Bergler zum populärsten Bundesrat wurde

Wie macht er das bloss? Alt-Bundesräte verschwinden von der Bildfläche, aber der Politquereinsteiger Adolf Ogi ist immer noch omnipräsent. Denn der Naturbursche aus Kandersteg ist ein Naturtalent des öffentlichen Auftritts. Mehr...

«Dieser Entscheid ignoriert unsere ganze Forschung»

Scharf kritisiert der Berner ­Klimaexperte Thomas Stocker, dass sich Trumps USA «aus ihrer globalen Verantwortung stehlen». Er fürchtet aber nicht, dass weitere Staaten aus dem Klimavertrag austreten. Mehr...

Kurt reimt sich auf furt

Bern Kurt Marti, am 11. Februar verstorbener Berner Pfarrer und Autor, hätte die heitere Gedenkfeier im Münster gefallen. Pfarrer Markus Niederhäuser erinnerte sich augenzwinkernd, Spoken-Word-Poet Guy Krneta liess Martis Texte erklingen. Mehr...

Kurt Marti ist verstorben

Er war eine seltene Mehrfachbegabung: Theologe und Dichter, Politkommentator und gläubiger Skeptiker. Der langjährige Nydeggkirchen-Pfarrer und Weltbürger, der sich im Kalten Krieg an Berns Enge rieb, ist 96-jährig gestorben. Mehr...

Wer zum Nachrutschen in den Startlöchern steht

Bern Die Berner Delegation ist bei den gestrigen Wahlen für den Nationalrat bestimmt worden. Doch schon jetzt zeichnen sich erste Änderungen ab. Mehr...

Wenn es im magischen Tal allzu still wird

Bergell Schön und denkmalgeschützt sind die Dörfer im Südbündner Tal an der Grenze zu Italien. Kein Wunder, erhält das Bergell am 22. August den Wakkerpreis 2015. Das Tal kämpft mit den Nöten der Peripherie: mit wirtschaftlicher Stagnation und aussterbenden Dorfkernen. Mehr...

Was die Player im Griechenland-Poker wollen und fürchten

Die widerstreitenden Interessen der Beteiligten an der aktuellen Krise in Griechenland erläutert durch drei Experten. Mehr...

Fussball-Hooligan verspielt seine Militärlaufbahn

Dass er im März 2012 an Randalen in Luzern teilnahm, kostet einen Fussballfan die Zugehörigkeit zur Schweizer Armee. Das Bundesverwaltungsgericht hat seine Beschwerde gegen den Armeeausschluss nun definitiv abgewiesen. Mehr...

Bernburger leuchten Schatten ihrer Vergangenheit aus

Bern Heikle Kapitel fehlen nicht in der neuen Geschichte der Burgergemeinde Bern: Wie sie sich ihr Bauland sicherte oder wie nazifreundlich ein paar Burger waren. Mehr...

Bernhard Pulver versprüht unbernischen Optimismus

Bernhard Pulver scheute sich nicht, in seiner Regierungsbilanz eine optimistische Vision für seinen spargeplagten Kanton zu entwerfen. Macht sich da einer Illusionen? Mehr...

«Fake-News bringen die Wahrheit nicht zum Verschwinden»

Der britische Philosoph Simon Blackburn denkt auch über Donald Trumps Fake-News und den Selfie-Boom nach. Nach einem Auftritt an der Uni Bern sprach er über Wahrheit, Eitelkeit und das Zusammenspiel von Selbstwertgefühl und Shampoo. Mehr...

«Es war nichts mehr wie vorher»

Als am 23. August Murgänge Bondo bedrohten, rannte Gemeindepräsidentin Anna Giacometti in Sandalen durch das Bergeller Dorf und evakuierte die Bewohner. Seither erlebt sie sich neu als Katastrophenmanagerin. Mehr...

«Die grauen 1950er-Jahre gaben uns Jungen zu wenig ‹satisfaction›»

Ex-SBB-Chef Benedikt Weibel ist ein Kind von 1968. In seinem neuen Buch sieht er das «Jahr der Träume» aber pragmatisch: 68 sei auch ein Triumph des Markts und des Individualismus. Mehr...

VIDEO

Adolf Ogi: «Ich war ein Tabubrecher»

Adolf Ogi ist 75 und gut drauf. Entspannt blickt er vor der wilden Kulisse des Gasterntals zurück auf seine erstaunliche Politlaufbahn. Mehr...

Wenn ausgelost statt gewählt würde

Damit Politiker das Volk wirklich in seiner Breite vertreten, müssten sie per Los bestimmt werden. Das fordert der belgische Historiker und Autor David Van Reybrouck (46) in seinem Buch «Gegen Wahlen». Mehr...

«Es gibt auch gute Gründe dafür, die Digitalisierung zu fürchten»

Statt die Digitalisierung zu verteufeln oder zu überhöhen, sollten wir fragen, wie man sie genau nutzen und ihre Risiken minimieren kann, sagt der Berner Fachhochschuldozent Reinhard Riedl. Ein Crashkurs, wie man die Zukunft besser managt. Mehr...

«Wir schauen Katzenvideos, statt uns Sorgen zu machen»

Ist Yuval Harari ein Pessimist, der seine Zukunftsängste publiziert? Er warne vor gefährlichen Möglichkeiten, die man noch stoppen könne, erwidert er. Sonst würden uns bald Kindle-Lesegeräte aushorchen und Algorithmen Entscheide für uns fällen. Mehr...

«Ich habe von der SVP das Angriffige gelernt»

Beim Flop der Durchsetzungsinitiative tauchte Flavia Kleiner (26) aus dem Nichts als «Albtraum der SVP» auf. Wer ist sie wirklich? Eine Liberale, sagt sie, die sich «jenseits der Komfortzone» bewege. Mehr...

Noch ist das Paradies nicht verloren

Obwohl die Sprachregionen sich «mit aufreizendem Desinteresse» ignorierten, falle die Schweiz noch lange nicht auseinander, beruhigt Politgeograf Michael Hermann. Allein der Wohlstand und die Sorge darum garantieren nationalen Kitt. Mehr...

Maxime Zuber – Sonderfall unter den Dorfkönigen

Was Maxime Zuber aus der Gilde der politischen Regionallobbyisten heraushob, waren sein rhetorisches Talent, seine Lust an der Provokation. Und dass er als Separatist in Moutier listig gegen den Kanton Bern politisierte. Mehr...

«Ratlosigkeit gibt es auch in der SVP»

Kühl und ohne Poltersound blickt der abgetretene SVP-Generalsekretär zurück auf den Aufstieg der SVP. Er war deren Stratege – im Schatten von Frontrunnern wie Blocher und Köppel. Baltisser gibt Einblick ins Innenleben der Volkspartei. Mehr...

Wie ein Berner Staranwalt die Schweiz veränderte

Die Juden in der Schweizer konnten im Kampf um ihre Gleichstellung lange auf einen herausragenden Fürsprecher zählen: den Berner Staranwalt Georges Brunschvig (1908–1973). Sein Leben wird in einer Bio­grafie nacherzählt. Mehr...

«Ein Virus, der das Zivilleben befällt»

Wir reagieren mit einer Gefühlsverwirrung auf Terroranschläge, sagt der Berner Philosoph Eduard Kaeser. Jeder Terrorakt bestärke unsere paranoide Neigung, uns mögliche Gefahren auszumalen. Mehr...

«Auf beiden Seiten der Geschichtsdebatte sehe ich Versteinerung»

Sowohl die SVP mit ihren «nationalen Ewigkeitsparolen» wie auch die Historikergilde steckt für Caspar Hirschi (40) in der laufenden Geschichtsdebatte fest in erstarrten Positionen. Der Geschichtsprofessor wünscht sich auch im Lehrbetrieb an den Schweizer Unis mehr Vielfalt und Nachwuchs. Mehr...

Wie eine Berner ETH den Kanton voranbringen könnte

Im Standortwettbewerb verfügt Bern über kürzere Spiesse als Zürich, Basel oder die Genferseeregion. Denn die vom Bund finanzierten ETHs stossen sogar in die Berner Paradedisziplin vor, die Medizin. Braucht auch Bern eine ETH als Antriebsmotor? Mehr...

Die Erweckung des vergessenen Nobelpreisträgers

Kaum jemand weiss noch, dass der Berner Regierungsrat und Pazifist Charles Albert Gobat 1902 den Friedensnobelpreis erhielt. Das will ein parteiübergreifendes Grüpplein ändern. Das Gedenken an den sperrigen Freisinnigen fällt aber nicht leicht. Mehr...

«Ein heilsamer Schock täte Bern gut»

Ein Geist der Bewahrung plus das Beamtengen hemme die Berner Dynamik, sagt der scharfzüngige Ex-SVP-Präsident Hermann Weyeneth (74). Viele Kantonspolitiker hält er für selbstgerecht. Mehr...

Warum die Kandidierenden nicht das Bernervolk abbilden

Sind die 2111 Kandierenden für die Berner Grossratswahlen vom 25. März wirklich eine repräsentative Vertretung des Volkes? Die Datenanalyse nach Herkunft, Geschlecht, Alter und Job zeigt: nein. Mehr...

«Der Bund kann im Jura nicht befehlen»

Moutier Warum leitet nicht der neutrale Bund die heikle Untersuchung der Abstimmungsbeschwerden im zerstrittenen Moutier? «Der Bund respektiert die Hoheit der Kantone», sagt der Jura-Beauftragte Jean-Christophe Geiser. Mehr...

Konflikt in Moutier brodelt weiter

Moutier Ein halbes Jahr nach dem Entscheid des Jura-Städtchens, zum Kanton Jura zu wechseln, ist die Lage angespannt und blockiert. Durch Abstimmungsbeschwerden, über denen die Berner Justiz brütet. Mehr...

100 Jahre Landesstreik gegen 100 Jahre SVP

Die Linke lanciert das runde Datum des Generalstreiks von 1918 schon dieses Jahr. Nicht zuletzt deshalb, weil auf dem historischen Festplatz Ge­dränge herrscht. Die SVP feiert nämlich gleichzeitig auch ihren 100. Geburtstag. Mehr...

Warum sich Museen der schnellen Sparlogik entziehen

Wenn die öffentliche Hand bei Ebbe in der Kasse an den Museen sparen will – oder gar Museen schliesst, dann bringt das fast nichts. Denn die Kantone haben einen gesetzlichen Konservierungsauftrag. Mehr...

Peter Bonati warnt vor Wildwuchs der Lehrpläne

Die Anforderungen an den Gymnasien sind höchst ungleich. Das belegt Erziehungswissenschaftler Peter Bonati mit seinem erstmaligen Vergleich aller Schweizer Gymnasiallehrpläne. Für ihn ist so auch der gerechte Zugang zur Universität beeinträchtigt. Mehr...

Das gedruckte Buch lässt sich vom E-Book nicht so leicht verdrängen

Good News für traditionelle Verlage vor der Frankfurter Buchmesse: Das gedruckte Buch hält dem Ansturm der elektronischen Bücher stand und legt gar leicht zu. Mehr...

Bundesrat Furgler stoppte die Recherchen

Justizminister Kurt Furgler persönlich stoppte 1981 die Recherchen der Berner Tageszeitung «Bund» über den rätselhaften Todesfall des Offiziersaspiranten Rudolf Flükiger vom Herbst 1977 im Jura. Auch 40 Jahre danach wundern sich frühere Dienstkollegen Flükigers über den Aufklärungsstopp von ganz oben. Mehr...

VIDEO

Der ungeklärte Tod von Aspirant Flükiger

Es bleibt ein Rätsel, warum Offiziersaspirant Rudolf Flükiger aus Jegenstorf im Herbst 1977 im Jura umkam. Hatten jurassische Separatisten oder deutsche Terroristen die Hand im Spiel? Mehr...

Plädoyer für einen optimistischen Blick in die Zukunft der Schweiz

Die Digitalisierung fordert die Schweizer Wirtschaft heraus. Ihr Dachverband Economiesuisse rückt deren Potenzial in den Vordergrund und stellt verschiedene Zukunftsszenarien zur Debatte. Mehr...

Als es bloss ein paar Stadtinseln in einem Meer von Land gab

Noch vor 150 Jahren gab es im Kanton Bern lauter schwach besiedeltes Land – und ein paar wenige Kleinstädte. Erst die Eisenbahn und später die Autobahnen haben die Landkarte neu gezeichnet. Mehr...

VIDEO

Warum die Grenze zwischen Stadt und Land verschwimmt

Der Einfamilienhausteppich im Mittelland oder Shoppingzonen an der Autobahn: Sind diese städtisch oder ländlich? Die alte Definition, dass 10'000 Einwohner eine Stadt bilden, taugt nicht mehr. Mehr...

Echt jetzt?

Der trostlose Held auf dem Plakat

Stefan von Bergen schaut in die Vergangenheit, um heute besser durchzublicken. Mehr...

In der Katastrophenlücke

Stefan von Bergen schaut in die Vergangenheit, um heute besser durchzublicken. Mehr...

Echt jetzt?

Hitlers hässlicher Parkplatz

Stefan von Bergen schaut in die Vergangenheit, um heute besser durchzublicken. Mehr...

Härter als jedes Selfie

Karl Ove Knausgårds hyperrealistischer Romanzyklus über sein Leben ist eine Chronik des privaten Scheiterns. Wie sehr sich an ihr die Geister scheiden, erfährt man im letzten Band «Kämpfen». Mehr...

Im Westen nichts Neues

Hintergrund-Redaktor Stefan von Bergen über das Abschneiden der SVP bei den Kantonswahlen in der Waadt. Mehr...

Der Seitenwechsel des Populismus

Hintergrundredaktor ­Stefan von Bergen blickt zurück auf das Nein zur Reform der Unternehmenssteuern. Mehr...

Wann taut dieses tiefgekühlte Jahr endlich auf?

Hintergrund-Redaktor Stefan von Bergen über den Januarblues. Mehr...

Endlich beginnt für Trump der Reality-Check

Gut, tritt Donald Trump heute Mittag Washingtoner Zeit sein Amt als US-Präsident an. Nun lassen sich seine grossspurigen Ankündigungen – aber auch die panischen Warnungen vor ihm – an seinen Taten messen. Mehr...

Weltanschauliches Selbstgespräch der SP fern von den Wählern

Hintergrund-Redaktor Stefan von Bergen über das Wirtschaftspapier der SP Schweiz. Mehr...

Wenn sogar Geschichtsschreiber ins Gefecht ziehen

Bis zum letzten Moment vor der Weihefeier vom Sonntag beim einstigen Schlachtfeld erscheinen Bücher über Marignano. Eines sticht heraus: das saftig erzählte Werk von Markus Somm. Mehr...

«Je suis Euro» — «Je suis fatigué»

Seit der Aufhebung der Eurokurs-Untergrenze stecken wir in einer persönlichen Zerreissprobe: zwischen dem Abzocker in uns, der zur Schnäppchenjagd ruft, und dem Bedenkenträger, der vor Moral trieft. Mehr...

Enormes Echo auf Mansours Berner Auftritt

Bern Tausende Leser haben die starken in Bern geäusserten Worte des Muslimen Ahmad Mansour gelobt und weiterverbreitet. Mehr...

Das Nein des Nationalrats ist heilsam

Nach dem Nein des Nationalrats muss sich das Freilichtmuseum Ballenberg klar werden über seine Strategie. BZ-Redaktor Stefan von Bergen über die Finanzierung des Museums. Mehr...

Bern strotzt – vor Problemen

ESSAY In Bern, dem Politzentrum der Schweiz, ist vor den kantonalen Wahlen am Wochenende wenig zu spüren vom Glauben an die Gestaltungskraft der Politik. Mehr...

Kommentar: Bern muss Abschied nehmen von der Staatsgläubigkeit

Die Berner Politik kann heute nicht mehr davon ausgehen, dass die Bürger brav tiefer ins Portemonnaie greifen, wenn es für den Staat ein wenig enger wird. Mehr...

Stichworte

Autoren

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Langenthaler Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Langenthaler Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!