Autor:: Helen Lagger


News

Cuno Amiets pralles Leben

Die Galerie Bromer Kunst in Roggwil feiert mit einer umfangreichen Retro­spektive den 150. Geburtstag des Berner Malers Cuno Amiet (1868–1961). Mehr...

Kunst aus einem Klumpen Lehm

Wann wird aus Hand- ein Kunstwerk? Die Schule für Gestaltung in Bern und Biel präsentiert Keramikarbeiten junger Kunstschaffender. Mehr...

Wie klingt Shanghai?

Die Künstlerinnen Charlotte Hug und Daria Gusberti sind beide aus dem Ausland zurückgekehrt und präsentieren nun in Berner Galerien, wie sich die Fremde auf ihr Schaffen ausgewirkt hat. Mehr...

Durchatmen mit Jeppe Hein

Ein Burn-out hat Jeppe Hein und seine Kunst verändert. Nun präsentiert der Däne im Kunstmuseum Thun seine erste Einzelausstellung in der Schweiz. Mehr...

Thomas Hirschhorn macht Biel zum Kunstwerk

Der Berner Künstler Thomas Hirschhorn plant in Biel eine öffentliche Skulptur zu Ehren des Schriftstellers Robert Walser. Am Montag stellte er sein Projekt der Bevölkerung vor. Diese soll tatkräftig mitwirken. Mehr...

Interview

Rolf Knie: «Kunst war noch nie politisch»

Der Clown, Schauspieler und Maler Rolf Knie stellt zurzeit seine Gemälde auf Schloss Bümpliz aus. Bei einem Gespräch erzählte der 67-Jährige unter anderem von seiner Beziehung zu Bern. Mehr...

Giacometti war «e liebe Cheib»

Sein halbes Leben hat er daran gearbeitet, nun erscheint der Werkkatalog von Eberhard W. Kornfeld zu den Druckgrafiken Alberto Giacomettis. Eine Ausstellung in Bern beleuchtet die Freundschaft des Galeristen zum Jahrhundertkünstler. Mehr...

«Meine Eltern hatten Angst, dass ich verkomme»

Der Schweizer TV-Moderator Max Moor (58) wartet noch auf seinen deutschen Pass, erzählt über sich als «Fernseh-Heini», von seiner Sicht auf Europa und warum er ausgerechnet Wasserbüffel züchtet. Mehr...

«Früher war ich reich und hatte meine Ruhe»

Wolfgang Beltracchi (64) hat mit Fälschungen von Meisterwerken den Kunstmarkt genarrt und Millionen verdient. Seine Frau Helene war seine Komplizin. Ende März stellte Beltracchi seine eigenen Bilder in Bern aus. Mehr...

Bildern mit heikler Herkunft auf der Spur

An der Uni Bern sprach die deutsche Herkunftsforscherin Anja Heuss (50) über die Herausforderungen ihres Berufes. Dabei kam auch die Debatte um den Gurlitt-Nachlass zur Sprache. Mehr...

Hintergrund

«Ich bin ein Fassadenfresser!»

Am Dienstagabend liest der Schriftsteller Paul Nizon in seiner Berner Heimat aus seinem neu erschienen Buch «Sehblitz – ein Almanach der modernen Kunst». Mehr...

Die modische Revolution

Die 68er-Generation rüttelte vor fünfzig Jahren die Gesellschaft auf – und die Mode. Der Geist der ­Revolution setzte Standards, die bis heute im Kleiderschrank nachhallen. Mehr...

Die Wütige aus dem Ruhrpott

Bern Die 34-jährige deutsche Theater- und Opernregisseurin Mizgin Bilmen ist eine preisgekrönte Senkrechtstarterin. Nun inszeniert sie für Konzert Theater Bern Ingeborg Bachmanns «Malina». Eine Begegnung. Mehr...

Berner Bildpoet feiert seinen 100. Geburtstag

Bern Am ersten Januar wird der Berner Künstler Rudolf Mumprecht hundert Jahre alt. Seit den Sechzigerjahren schafft er aus Schriftzügen Bilder, die herausfordern oder zum Träumen anregen. Mehr...

Der Rückkehrer

Fremde Orte beflügeln Kunstschaffende: Darum ermöglicht ihnen unter anderem die Stadt Thun Künstlerateliers. Der Maler Michael Streun hat sich in Berlin erstmals mit dem Medium Video auseinandergesetzt – und mit Robert Walser. Die neuen Werke sind nun im Kunstmuseum Thun zu sehen. Mehr...

Meinung

Mit dem Ex im Möbelhaus

Das Stück «Irina & Frank» spielt im Möbel Pfister in Bern. Zwischen Tischen, ­Sofas und Sideboards verhandelt ein einstiges Paar die gemeinsame Vergangenheit. Mehr...

Rotznasen-Philosophie

Das Theater an der Effingerstrasse präsentiert mit «Burn Baby Burn» ein Stück über Aussteiger. Jugendliche spielen mit dem Feuer, aber der Funke springt nicht rüber. Mehr...

Die Fremde

Eine Frau schweigt und wird für eine Ausländerin gehalten. Das Theater an der Effingerstrasse präsentiert mit «Venedig im Schnee» eine entlarvende Komödie. Mehr...

Das doppelte Schneewittchen

Das Stück «Princess» der philippinischen Choreografin Eisa Jocson in der Dampfzentrale ist eine absurd-abgründige Persiflage auf Schneewittchen. Das Tanzfestival dauert noch bis Samstag. Mehr...

Ungebetene Gäste

Das Theater Matte bringt Martin Walsers Novelle «Ein fliehendes Pferd» auf die Bühne. Anfangs wirkt alles reichlich aufgesetzt, aber dann gewinnt das Stück an Fahrt. Mehr...


Cuno Amiets pralles Leben

Die Galerie Bromer Kunst in Roggwil feiert mit einer umfangreichen Retro­spektive den 150. Geburtstag des Berner Malers Cuno Amiet (1868–1961). Mehr...

Kunst aus einem Klumpen Lehm

Wann wird aus Hand- ein Kunstwerk? Die Schule für Gestaltung in Bern und Biel präsentiert Keramikarbeiten junger Kunstschaffender. Mehr...

Wie klingt Shanghai?

Die Künstlerinnen Charlotte Hug und Daria Gusberti sind beide aus dem Ausland zurückgekehrt und präsentieren nun in Berner Galerien, wie sich die Fremde auf ihr Schaffen ausgewirkt hat. Mehr...

Durchatmen mit Jeppe Hein

Ein Burn-out hat Jeppe Hein und seine Kunst verändert. Nun präsentiert der Däne im Kunstmuseum Thun seine erste Einzelausstellung in der Schweiz. Mehr...

Thomas Hirschhorn macht Biel zum Kunstwerk

Der Berner Künstler Thomas Hirschhorn plant in Biel eine öffentliche Skulptur zu Ehren des Schriftstellers Robert Walser. Am Montag stellte er sein Projekt der Bevölkerung vor. Diese soll tatkräftig mitwirken. Mehr...

Shnit: Zwei Filme geehrt

Bern Die 15. Edition des Shnit – Worldwide Shortfilmfestival in Bern ging am Sonntagabend zu Ende und zog über 20 000 Besucher an, wie die Veranstalter mitteilten. Mehr...

Cord? Cool!

Er kehrt auf den Laufsteg zurück: Der Cord. Ist das gut? Eine Versöhnung mit einem Material, mit dem ganze Generationen – mehr oder weniger freiwillig – eingekleidet wurden. Mehr...

Hasch mich, ich bin der Künstler

Die Kunsthalle präsentiert mit «Sie sagen, wo Rauch ist, ist auch Feuer» eine geballte Ladung Kunstschaffender, die man nicht recht fassen kann. Sie ver-stecken sich hinter Pseudonymen, verschwinden im Kollektiv oder streuen bewusst falsche Gerüchte. Mehr...

Von Freiburg für New York

Für seine neuste Kollektion arbeitete der bekannte Modedesigner Jason Wu mit dem Freiburger Künstler Pascal Vonlanthen zusammen. Mehr...

Mit Hodler und Giacometti im Klassenzimmer

Die legendäre Kunstausstellung Trubschachen findet ­bereits zum 20. Mal statt. In zwei Schulhäusern stösst man auf hochkarätige Gemälde von Ferdinand Hodler oder Giovanni ­Giacometti. Wie die Kunst seit Jahren mitten ins Dorf und zu den Leuten kommt, ist einzigartig. Mehr...

Alles andere als leer

Ein Jahrmarkt der Eitelkeiten für die Kunstschickeria? Natürlich. Die weltwichtigste Kunstmesse Art Basel weist aber auch eine hohe Dichte an hochkarätigen, politisch relevanten Werken auf. Mehr...

Terry Fox, der Überlebende

Bern VIDEO Er galt als «artist's artist», also als Künstler, der vor allem in Künstlerkreisen bekannt war: Nun widmet das Kunstmuseum Bern dem 2009 verstorbenen, amerikanischen Performance-, Klang- und Konzeptkünstler Terry Fox eine Ausstellung. Mehr...

Im Grafik-Dschungel

Eine Ausstellung in der Schule für Gestaltung Bern und Biel präsentiert zwei gegensätzliche Studios: Das Kollektiv Blackyard und den Grafiker Martin Woodtli. Mehr...

Die Mühen des Malers Paul Klee

Bern Die Ausstellung «Paul Klee. Ich bin Maler» dokumentiert Klees Werdegang vom zweifelnden Zeichner zum experimentellen Maler. Anhand von Powerpoint-Präsentationen erhält man Einblick in die Techniken des Meisters. Mehr...

Wie Kirchner am Krieg zugrunde ging

Ein Leben zwischen Aufbruch, Drogensucht und Verfemung: Das Schloss Spiez präsentiert in einer Sonderausstellung das Schaffen des Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner. Mehr...

Rolf Knie: «Kunst war noch nie politisch»

Der Clown, Schauspieler und Maler Rolf Knie stellt zurzeit seine Gemälde auf Schloss Bümpliz aus. Bei einem Gespräch erzählte der 67-Jährige unter anderem von seiner Beziehung zu Bern. Mehr...

Giacometti war «e liebe Cheib»

Sein halbes Leben hat er daran gearbeitet, nun erscheint der Werkkatalog von Eberhard W. Kornfeld zu den Druckgrafiken Alberto Giacomettis. Eine Ausstellung in Bern beleuchtet die Freundschaft des Galeristen zum Jahrhundertkünstler. Mehr...

«Meine Eltern hatten Angst, dass ich verkomme»

Der Schweizer TV-Moderator Max Moor (58) wartet noch auf seinen deutschen Pass, erzählt über sich als «Fernseh-Heini», von seiner Sicht auf Europa und warum er ausgerechnet Wasserbüffel züchtet. Mehr...

«Früher war ich reich und hatte meine Ruhe»

Wolfgang Beltracchi (64) hat mit Fälschungen von Meisterwerken den Kunstmarkt genarrt und Millionen verdient. Seine Frau Helene war seine Komplizin. Ende März stellte Beltracchi seine eigenen Bilder in Bern aus. Mehr...

Bildern mit heikler Herkunft auf der Spur

An der Uni Bern sprach die deutsche Herkunftsforscherin Anja Heuss (50) über die Herausforderungen ihres Berufes. Dabei kam auch die Debatte um den Gurlitt-Nachlass zur Sprache. Mehr...

«Ich bin ein Fassadenfresser!»

Am Dienstagabend liest der Schriftsteller Paul Nizon in seiner Berner Heimat aus seinem neu erschienen Buch «Sehblitz – ein Almanach der modernen Kunst». Mehr...

Die modische Revolution

Die 68er-Generation rüttelte vor fünfzig Jahren die Gesellschaft auf – und die Mode. Der Geist der ­Revolution setzte Standards, die bis heute im Kleiderschrank nachhallen. Mehr...

Die Wütige aus dem Ruhrpott

Bern Die 34-jährige deutsche Theater- und Opernregisseurin Mizgin Bilmen ist eine preisgekrönte Senkrechtstarterin. Nun inszeniert sie für Konzert Theater Bern Ingeborg Bachmanns «Malina». Eine Begegnung. Mehr...

Berner Bildpoet feiert seinen 100. Geburtstag

Bern Am ersten Januar wird der Berner Künstler Rudolf Mumprecht hundert Jahre alt. Seit den Sechzigerjahren schafft er aus Schriftzügen Bilder, die herausfordern oder zum Träumen anregen. Mehr...

Der Rückkehrer

Fremde Orte beflügeln Kunstschaffende: Darum ermöglicht ihnen unter anderem die Stadt Thun Künstlerateliers. Der Maler Michael Streun hat sich in Berlin erstmals mit dem Medium Video auseinandergesetzt – und mit Robert Walser. Die neuen Werke sind nun im Kunstmuseum Thun zu sehen. Mehr...

Klee unter der «Pickelhaube»

Mit der Sammlungsausstellung «Klee im Krieg» wirft das Zentrum Paul Klee einen interessanten Blick auf den Sonderstatus, den der Maler im Ersten Weltkrieg hatte. Mehr...

Frau sieht Rot

Rot ist diesen Herbst und Winter modisch Trumpf. «Scarlet Flame» oder «Grenadine» heissen die angesagten Farbtöne. Mehr...

Krisensicher durch die Vierziger

Ewig grüssen die 1970er-Jahre? Stimmt. Aber an den diesjährigen Schauen in Mailand feierten auch die 1940er-Jahre ein prominentes Comeback. Was macht diese Mode aus? Mehr...

Kinder spielen Kunst

Bern Beim Ver­mittlungsformat «Kunst­geheimnis» können Kinder von 6 bis 11 Jahren Kunst spielerisch erleben. Ein Besuch in der Berner Kunsthalle. Mehr...

Gestohlen, konfisziert, ausgestellt

Im Krieg geraubt, am Schweizer Zoll aufgetaucht: Neun Kunstschätze aus dem Jemen, aus Syrien und Libyen gelangten illegal nach Genf und wurden konfisziert. Mehr...

Die Schweiz? «So sauber, so schön, so frisch»

Schweiz Tourismus hat zum 100-Jahr-Jubiläum fünf ausländische Künstler beauftragt, die Schweiz zu fotografieren. Nun sind die Werkserien in der Fotostiftung Schweiz in Winterthur ausgestellt. Mehr...

Jedem sein Paradies

Im Mittelalter stand der Garten für das Paradies. Das berühmte «Paradiesgärtlein» des Oberrheinischen Meisters offenbart lauter bi­blische Gestalten, Tiere und Blumen. Heiliges und Weltliches in der Analyse. Mehr...

«Er hat die Frauen verehrt»

Das Museum HR Giger in Greyerz präsentiert in einer Sonderausstellung Fotos des Meisters in jungen Jahren. Eine Begegnung mit Carmen Maria Giger, die 18 Jahre mit dem exzentrischen Künstler zusammenlebte. Mehr...

Der abgefahrenste aller Moralisten

Der Todestag des «Höllenmalers» Hieronymus Bosch jährt sich 2016 zum 500. Mal. Wer war der rätselhafte Maler: Der erste Surrealist? Ein Moralist oder ein ­Berauschter? Die häufigsten Thesen im Überblick. Mehr...

Ulay kam und kratzte

Am vergangenen Dienstag kam Performancelegende Ulay (72) nach Genf ins Musée d’Art et d’Histoire und trat mit «Invisible Opponent» auf. Eine Begegnung. Mehr...

Mit dem Ex im Möbelhaus

Das Stück «Irina & Frank» spielt im Möbel Pfister in Bern. Zwischen Tischen, ­Sofas und Sideboards verhandelt ein einstiges Paar die gemeinsame Vergangenheit. Mehr...

Rotznasen-Philosophie

Das Theater an der Effingerstrasse präsentiert mit «Burn Baby Burn» ein Stück über Aussteiger. Jugendliche spielen mit dem Feuer, aber der Funke springt nicht rüber. Mehr...

Die Fremde

Eine Frau schweigt und wird für eine Ausländerin gehalten. Das Theater an der Effingerstrasse präsentiert mit «Venedig im Schnee» eine entlarvende Komödie. Mehr...

Das doppelte Schneewittchen

Das Stück «Princess» der philippinischen Choreografin Eisa Jocson in der Dampfzentrale ist eine absurd-abgründige Persiflage auf Schneewittchen. Das Tanzfestival dauert noch bis Samstag. Mehr...

Ungebetene Gäste

Das Theater Matte bringt Martin Walsers Novelle «Ein fliehendes Pferd» auf die Bühne. Anfangs wirkt alles reichlich aufgesetzt, aber dann gewinnt das Stück an Fahrt. Mehr...

Vom Kunstmachen und Kinderkriegen

Bern Das Plakat von «Mother Fuckers» zeigt eine nackte Brust – und sorgte ­damit im Vorfeld für rote ­Köpfe. Drei Künstlerinnen ­thematisieren mit der ­Tanzperformance in der Berner Dampfzentrale ihre Kunst und Mutterschaft. Mehr...

Im Bett mit Dürrenmatt

Dicke Dichter und dynamische Dörfler: Das Museum Franz Gertsch in Burgdorf präsentiert zum 40. Todestag Varlins (1900–1977) die bissig-düstere Bilderwelt des Schweizer Künstlers. Eine Entdeckung. Mehr...

Phantom auf der Lueg

Bis die Andrew Lloyd Webber Gala in die Gänge kommt, dauert es. Doch schliesslich entwickelt sich das Musical-Medley auf der Lueg zum spektakulären Potpourri. Mehr...

Tödliche Träume

Im Stück «Gottesmütter» klönen drei Klofrauen über Kinder, Kacke und Katholizismus. Das Berner Theaterkollektiv Pink Mama wagt sich an Werner Schwabs «Die Präsidentinnen». Mehr...

Von Spitzeln und Spiessern

Mit «Die verlorene Ehre der Katharina Blum» nach Heinrich Böll lässt das Theater an der Effingerstrasse die Siebzigerjahre wiederaufleben. Mehr...

Baden oder ertrinken?

Wasser birgt Leben, Eros und Tod. In der Malerei dient es als Sinnbild oder als Seelenspiegel. Das ist schrecklich und schön zugleich. Fünf Meisterwerke in der Analyse.  Zusammengestellt von Helen Lagger. Mehr...

Die Freuden des Sigmund Freudenbergers

Die Ausstellung «Pariser Chic & Berner Tracht» im Schloss Jegenstorf vereint Aquarelle und Federzeichnungen des Berners Sigmund Freudenberger. Er war ein Meister ländlicher Idyllen, konnte aber auch Pariser Frivolitäten bestens einfangen. Mehr...

Francis Bacons tanzende Bestien

Das Duo Overhead Project präsentiert in den Vidmarhallen mit «Francis Bacon» ein fulminantes Tanzstück, das die Malerei und die inneren Kämpfe eines Jahrhundertkünstlers lebendig werden lässt. Mehr...

Berns beste Formen

Neu interpretierter Trachtenschmuck oder Freeride-Skier aus regionalem Holz: Die Ausstellung «Bestform» im Berner Kornhausforum präsentiert innovatives Design aus dem Kanton. Mehr...

Cowboy und Cowgirl in der Cyberwüste

Choreograf Gilles Jobin schickt in «Força Forte» sich selbst und seine Partnerin auf einen futuristischen Trip in die Wüste. Das Gastspiel des Tanzfestivals Steps punktet mit 3-D-Animationen, Schattenspielen und skurrilem Humor. Mehr...

Stichworte

Autoren

Service

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Langenthaler Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.