Zum Hauptinhalt springen

Verbot von GrosseventsSternenmarkt abgesagt – und die anderen?

Wegen der neuen Corona-Regeln stehen diverse Grossevents in der Stadt Bern auf der Kippe. Die Veranstalter des Sternenmarkts geben nun auf.

So wird die Kleine Schanze dieses Jahr nicht aussehen: Der Sternenmarkt, der zum dritten Mal durchgeführt worden wäre, ist abgesagt.
So wird die Kleine Schanze dieses Jahr nicht aussehen: Der Sternenmarkt, der zum dritten Mal durchgeführt worden wäre, ist abgesagt.
Foto: Nicole Philipp

Rund 200’000 Personen haben letztes Jahr den fünfwöchigen Sternenmarkt auf der Kleinen Schanze besucht. Sie schlenderten durch den Park, kauften hier was, hielten dort einen Schwatz, und viele trafen sich fürs Abendessen und den obligaten Glühwein oben beim Pavillon. Oder sie kehrten im Gstaader Fondue-Chalet beim Restaurant Milchbar ein.

Den Organisatoren Tom Weingart und Markus Arnold war stets klar, dass sie den Sternenmarkt wegen der Corona-Pandemie nicht wie bisher würden durchführen können. «Wir haben ein Konzept unter neuem Namen und mit einem massiv reduzierten Angebot und einem aufwendigen Schutzkonzept für Gäste und Mitarbeiter eingereicht», sagt Weingart. Den Einlass jedes Besuchenden wollten sie kontrollieren und Personalien aufnehmen. Das Essen hätte man über eine App auf dem Smartphone bestellt, um sich nicht in der Warteschlange unnötigen Risiken auszusetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.