Zum Hauptinhalt springen

Zweiter Platz für Lara Gut in der Kombi-Abfahrt

Lara Gut darf von einer Medaille in der Super-Kombination träumen: Die Tessinerin liegt nach der Abfahrt auf Rang 2 und hat gute Chancen auch nach dem Slalom (ab 12 Uhr MEZ) auf dem Podest zu stehen.

Lange Zeit durfte Lara Gut von der Halbzeit-Führung träumen. Bis mit Nummer 22 Julia Mancuso kam und mit 1:42,68 die Bestzeit um 0,47 Sekunden unterbot. Die Amerikanerin ist stets bei Grossanlässen in Topform, hat schon drei Olympia-Medaillen (1x Gold, 2x Silber) und 5 WM-Medaillen (2x Silber, 3x Bronze) auf ihrem Konto.

Für Gut, die 2011 in Val d'Isère Silber in der Super-Kombi gewann, liegt trotzdem noch einiges drin. Die Tessinerin hat 0,39 Sekunden Vorsprung auf die Slowenin Tina Maze und 0,52 Sekunden auf die Österreicherin Anna Fenninger. Von den guten Slalom-Fahrerinnen büssten die Deutsche Maria Höfl-Riesch (5.) 0,57 Sekunden, die Austria-Girls Nicole Hosp (8.) 0,80 und Michael Kirchgasser (17.) 2,57 Sekunden, die Kanadierin Marie-Michele Gagnon (16.) 2,24 Sekunden auf Lara Gut ein.

Dominique Gisin, der schon gute Slalom-Läufe gelungen sind, hat als Zehnte 0,86 Sekunden Rückstand, während die auf dem Papier beste Slalom-Schweizerin, Denise Feierabend (19.) schon 2,88 Sekunden zurück liegt.

Nach den nur mässigen Trainingsleistungen kams für die vierte Schweizerin, Marianne Kaufmann-Abderhalden, in der Kombi-Abfahrt noch schlimmer: Sie schied mit Sturz aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch