Zum Hauptinhalt springen

Zweite Niederlage der Kadetten

In der 5. NLA-Runde erleiden die Kadetten Schaffhausen bereits ihre zweite Niederlage. Der Titelfavorit unterliegt nach Pfadi Winterthur (26:29) auch dem BSV Bern Muri (21:23).

Wacker setzte sich gegen das Tabellenschlusslicht Fortitudo Gossau 34:22 durch. Die Ostschweizer sind damit das einzige noch sieglose Team, nachdem der RTV Basel (24:22 gegen Lakers Stäfa) und GC Amicitia Zürich (27:25 gegen St. Otmar St. Gallen) zu ihren ersten Saisonsiegen gelangten. Der Sieg des Duells Pfadi Winterthur gegen Kriens-Luzern am Sonntag kann mit einem Sieg den BSV einholen.

Die Kadetten, die am Donnerstag in der Champions League eine 23:33-Schlappe kassiert hatten, wirkten gegen den BSV vor allem mental müde. Die Berner gingen sogleich 3:0 in Führung und bauten ihren Vorsprung bis in die 37. Minute auf sieben Tore (17:10) aus. Erst in den letzten 20 Minuten drehten die Schaffhauser auf, das Handicap wog aber letztlich zu schwer. Bedanken für den Sieg und die erfolgreiche Verteidigung der Tabellenspitze konnten sich die Berner aber vor allem auch bei ihrem Torhüter Dragan Marjanac, dem ganze 23 Paraden gelangen.

Resultate: Kadetten Schaffhausen - BSV Bern Muri 21:23 (9:13). Fortitudo Gossau - Wacker Thun 22:34 (9:19). GC Amicitia Zürich - St. Otmar St. Gallen 27:25 (14:12). RTV Basel - Lakers Stäfa 24:22 (12:10).

Rangliste: 1. BSV Bern Muri 8. 2. Wacker Thun 7. 3. Pfadi Winterthur 6. 4. Kriens-Luzern 6. 5. St. Otmar St. Gallen 6. 6. Kadetten Schaffhausen 6. 7. Lakers Stäfa 4. 8. GC Amicitia Zürich 3. 9. RTV Basel 2. 10. Fortitudo Gossau 0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch