Zum Hauptinhalt springen

Zürich neuer Leader

Innerhalb von nur drei Tagen schaffte Meister Zürich den Sprung vom Tabellenende an die Spitze der Axpo Super League.

Im zweiten Heimspiel in Folge besiegte der FCZ Schlusslicht Bellinzona verdient 4:1. Vier Tage vor dem Hinspiel der Champions-League-Qualifikation gegen Maribor liess der FCZ einen temporeichen Auftritt aber weitgehend vermissen. Die entscheidenden zwei Tore zum 2:0 (Rochat nach einem Eckball) und 3:0 (Margairaz mittels Penalty) erzielte Zürich nach Standards.

Aufsteiger St. Gallen hätte selber die Tabellenspitze übernehmen können, wenn er auch sein zweites Heimspiel in der AFG-Arena gewonnen hätte. Gegen das erneut überraschende Neuchâtel Xamax aber liessen die Ostschweizer erneut die Kaltblütigkeit im Abschluss vermissen. Das 0:1 durch Mario Gavranovic (14.) vermochten die St. Galler erst in der 67. Minute auszugleichen. In den letzten Sekunden vergab Philipp Muntwiler aus wenigen Metern den Siegestreffer für die St. Galler.

Der FCZ könnte aber bereits am Sonntag seine Leaderposition wieder abgeben. Um 16 Uhr stehen drei Partien auf dem Programm: Aarau - YB, Luzern - GC und Sion - Basel.

Rangliste: 1. Zürich 4/6. 2. Neuchâtel Xamax 3/5. 3. St. Gallen 4/5. 4. YB 2/4. 5. Grasshoppers 2/3 (3:2). 6. Sion 2/3 (4:4). 7. Aarau 2/3 (2:2). 8. Luzern 2/2 (3:4). 9. Basel 2/3 (2:3). 10. Bellinzona 3/1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch