Zum Hauptinhalt springen

WM-Silber für Ariella Kaeslin

Ariella Kaeslin erreicht einen weiteren Meilenstein und gewinnt als erste Schweizer Kunstturnerin eine WM-Medaille.

In der Londoner O2-Arena ging für Ariella Kaeslin am Samstagnachmittag der nächste Traum in Erfüllung. Die 22-jährige Luzernerin belegte im Final an ihrem Paradegerät Sprung den 2. Platz hinter der überlegenen Amerikanerin Kayla Williams. In der gleichen Sparte hatte Dieter Rehm vor zehn Jahren in China die letzte Schweizer Medaille an Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen gewonnen.

Ariella Kaeslin krönte in London die erfolgreichste Saison ihrer Karriere. Im April hatte sie in Mailand den EM-Titel am Sprung und Bronze im Mehrkampf gewonnen. Nun flog sie auch auf der Weltbühne aufs Podest. Begonnen hatte ihr Lauf mit Rang 5 an den Olympischen Spielen in Peking, der ihr den Titel "Schweizer Sportlerin des Jahres 2008" eintrug.

Kaeslin begann mit dem "Tschussowitina". Zunächst rechneten ihr die Kampfrichter den Spezialsprung nur gebückt statt gestreckt an, was Kaeslin beim Schwierigkeitsgrad im provisorischen Resultat vier Zehntel kostete. Doch das Kampfgericht korrigierte sich zur grossen Erleichterung im Schweizer Lager. Beim Zweitsprung "Jurtschenko" musste Kaeslin nur einen ganz kleinen Hüpfer machen, nachdem sie in der Qualifikation noch übertreten hatte. Das Total konnte Kaeslin so im Vergleich zur Vorrunde um 0,2 Punkte steigern.Olympiasiegerin und Topfavoritin Hong Un Jong aus Nordkorea wurde wegen zwei Stürzen nur Fünfte hinter der Französin Youna Dufournet und der Russin Jekaterina Kurbatowa.

London. Einzel-WM. Gerätefinals. 1. Tag. Männer. Boden: 1. Marian Dragulescu (Rum) 15,700. 2. Zou Kai (China) 15,675. 2. Alexander Shatilov (Isr) 15,575. 4. Kohei Uchimura (Jap) 15,475. 5. Makoto Okiguchi (Jap) 15,425. 6. Matthias Fahrig (De) 15,400. 7. Enrique Gonzalez Sepulveda (Chile) 15,225. 8. Steven Legendre (USA) 14,950.

Pauschenpferd: 1. Zhang Hongtao (China) 16,200. 2. Krisztian Berki (Un) 16,075. 3. Prashanth Sellathurai (Au) 15,400. 4. Cyril Tommasone (Fr) 15,225. 5. Timothy McNeill (USA) 15,150. 6. Flavius Koczi (Rum) 14,975. 7. Robert Seligman (Kro) 14,750. 8. Louis Smith (Gb) 14,450.

Ringe: 1. Yan Mingyong (China) 15,675. 2. Jordan Jovtschev (Bul) 15,575. 3. Alexander Worobjow (Ukr) 15,550. 4. Arthur Nabarrete Zanetti (Br) und George Stancescu (Rum) 15,325. 6. Matteo Morandi (It) 15,300. 7. Samir Ait Said (Fr) 15,250. 8. Danny Pinheiro-Rodrigues (Fr) 14,750.

Frauen. Sprung: 1. Kayla Williams (USA) 15,087 (15,200/14,975). 2. Ariella Kaeslin (Sz) 14,525 (15,075/13,975). 3. Youna Dufournet (Fr) 14,450 (14,275/14,625). 4. Jekaterina Kurbatowa (Russ) 14,337 (14,725/13,950). 5. Hong Un Jong (NKor) 14,262 (14,425/14,100). 6. Anna Mysdrikowa (Russ) 14,225 (14,275/14,175). 7. Brittany Rogers (Ka) 14,200 (14,425/13,975). 8. Elsa Garcia Rodriguez (Mex) 13,287 (14,000/12,575).

Stufenbarren: 1. He Kexin (China) 16,000. 2. Koko Tsurumi (Jap) 14,875. 3. Ana Porgras (Rum) und Rebecca Bross (USA) je 14,675. 5. Cha Yong Hwa (NKor) 14,650. 6. Bridget Sloan (USA) 14,600. 7. Larissa Miller (Au) 14,575. 8. Serena Licchetta (It) 11,950.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch