Zum Hauptinhalt springen

Vonn visiert Blitz-Comeback an

Lindsey Vonn möchte nach ihrem Trainingssturz so rasch als möglich wieder in den Weltcup zurückkehren. Die US-Amerikanerin hofft, dass sie schon Anfang Dezember in Lake Louise starten kann.

Optimistisch trotz Verletzung: Lindsey Vonn.
Optimistisch trotz Verletzung: Lindsey Vonn.
Keystone

«Die Rehabilitation geht gut voran, ich arbeite so hart ich kann, um in Lake Louise dabei zu sein», teilte Lindsey Vonn via Facebook mit. Die vierfache Gesamtweltcupsiegerin sprach von einem «vorübergehenden Rückschlag» und konterte das Gerücht, sie müsse wohl auf die Olympischen Spiele in Sotschi vom kommenden Februar verzichten.

Bill Sterett, der Chef des Ärztestabes der US-Skirennfahrerinnen, gab Vonn recht, obwohl das MRI einen Einriss des Kreuzband-Implantats gezeigt habe. «Darüber hinaus besitzt sie ein sehr stabiles Knie. Sie macht in der Therapie gute Fortschritte und hat von der so hart erarbeiteten Kraft nichts verloren.»

Der Sturz am Dienstag im Training in Copper Mountain hatte die Träume von Vonn zerstört, am WM-Schauplatz von 2015 ihr Comeback zu geben. Sie hat seit Anfang Februar und ihrem Sturz im WM-Super-G von Schladming, bei dem sie das Kreuz- und Innenband im rechten Knie gerissen hatte, keine Rennen bestritten.

In Lake Louise gewann Vonn bereits 14 Rennen. In Ihrer Karriere stand Vonn bisher bei 59 Weltcuprennen zuoberst auf dem Podest. Damit fehlen ihr nur noch drei Siege bis zum Rekord der Österreicherin Annemarie Moser-Pröll.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch