Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz enttäuscht bei Team-Event

In Aspen fand heute der traditionelle Nationen-Event statt, den die Schweiz die letzten drei Jahre jeweils für sich entscheiden konnte. Heute lief es anders.

Die Serie ist vorbei: Nach drei siegreichen Jahren scheidet die Schweiz im Team Event 2017 schon im Viertefinal gegen Deutschland aus. Hier muss sich Wendy Holdener Lena Dürr geschlagen geben.
Die Serie ist vorbei: Nach drei siegreichen Jahren scheidet die Schweiz im Team Event 2017 schon im Viertefinal gegen Deutschland aus. Hier muss sich Wendy Holdener Lena Dürr geschlagen geben.
Agence: Francis Bompard
Der vierte Fahrer Luca Aerni ist eine Hundertstelsekunde langsamer als Stefan Luitz und besiegelt damit das Ausscheiden der SchweizerInnen.
Der vierte Fahrer Luca Aerni ist eine Hundertstelsekunde langsamer als Stefan Luitz und besiegelt damit das Ausscheiden der SchweizerInnen.
Brennan Linsley, Keystone
Ein ungewohnt vielbevölkertes Podest: Schweden feiert seinen Sieg im Team-Event vor Deutschland und Frankreich.
Ein ungewohnt vielbevölkertes Podest: Schweden feiert seinen Sieg im Team-Event vor Deutschland und Frankreich.
Brennan Linsley, Keystone
1 / 7

Am Weltcup Finale in Aspen scheidet die Schweiz bereits bei ihrem ersten Einsatz aus. Das Schweizer Quartett unterliegt in den Viertelfinals gegen Deutschland. Im entscheidenden vierten Lauf verlor Luca Aerni gegen Stefan Luitz um eine Hundertstelsekunde. Zuvor hatte auch Wendy Holdener ihren Lauf gegen Lena Dürr verloren, sie allerdings recht deutlich. Daniel Yule (gegen Linus Strasser) und Mélanie Meillard (gegen Marina Wallner) gewannen ihre Duelle, doch beim Schlussstand von 2:2 gaben die beiden besten Zeiten pro Geschlecht um drei Hundertstel den Ausschlag für Deutschland.

Zuvor Seriensieger

Die Schweiz konnte in Aspen nicht an ihre schöne Serie der Vorjahre anknüpfen. 2014 in Lenzerheide, 2015 in Méribel und 2016 in St. Moritz hatten durchwegs Siege im Team-Wettkampf resultiert. Doch diesmal schnitt das Schweizer Quartett so ab wie zumeist an den Weltmeisterschaften, an denen es seit 2005 nur eine einzige Bronzemedaille gegeben hat. Die Deutschen schafften es schliesslich bis in den Final, den sie dann aber gegen Schweden verloren. Die Skandinavier gewannen zum zweiten Mal nach 2014 einen Team-Wettbewerb im. Frankreich besiegt im kleinen Final Italien und komplettiert das diesjährige Podest.

Resultate

1. Schweden 2. Deutschland 3. Frankreich 4. Italien 5. Slowenien 5. Norwegen 5. Schweiz 5. Österreich

SI/xkl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch