Zum Hauptinhalt springen

Martina Schild nach Operation wohlauf

Martina Schild wurde Ende letzter Woche an der Uniklinik Balgrist in Zürich am Rücken operiert. Sie kann das Spital voraussichtlich am Dienstag verlassen.

Nach einem Bandscheibenvorfall unterzog sich die Grindelwaldnerin einer Operation.
Nach einem Bandscheibenvorfall unterzog sich die Grindelwaldnerin einer Operation.
Keystone

Martina Schild, die vergangene Woche wegen Rückenbeschwerden vorzeitig aus den USA zurückreisen musste, wurde Ende letzter Woche an der Uniklinik Balgrist in Zürich operiert. Die Diskushernie, welche bei der Grindelwaldnerin diagnostiziert wurde, konnte nicht, wie zunächst erhofft, allein mit konservativen Mitteln behandelt werden. Schild entschied sich deshalb zum operativen Eingriff an der Bandscheibe. Das schreibt Swiss Ski am Dienstag in einer Mitteilung.

Schild gehe es den Umständen entsprechend gut, heisst es weiter. Sie dürfte das Spital voraussichtlich am Dienstag verlassen. Der Weg zurück auf die Skis werde jedoch seine Zeit in Anspruch nehmen. Eine Prognose, wann die 31-Jährige wieder Skirennen bestreiten kann, ist laut Teamarzt Dr. Walter O. Frey noch nicht möglich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch