Zum Hauptinhalt springen

«Bei Gisin und Holdener spricht niemand von Spezialbehandlung»

Lara Gut-Behrami mag die grossen Schlagzeilen nicht – und macht sie doch. Sie sagt, was ihr alles missfällt.

René Hauri
Lara Gut-Behrami redet in Lake Louise Klartext. (Bild: Keystone)
Lara Gut-Behrami redet in Lake Louise Klartext. (Bild: Keystone)

Lara Gut-Behrami wolle nur im Zielraum reden, hatte es geheissen. Dort allerdings war die Lust auf Fragen begrenzt. Nun sitzt sie an diesem Abend in Lake Louise auf einem Sofa im Teamhotel und redet. Über den Vorwurf, sie habe 2018 wegen der Beziehung zu Fussballer Valon Behrami zu wenig trainiert; über die Integration ins Schweizer Team; über Defizite im Verband; über die Verhandlungen zwischen Swiss-Ski und ihrem Team um Finanzen und Personal; über ihren Vater Pauli Gut, der sie nach so vielen Jahren kaum mehr begleitet; über José Luis Alejo Hervas, ihren neuen Konditionstrainer, der nun mit ihr auf den Pisten unterwegs ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen