Zum Hauptinhalt springen

Das Leiden der Ski-Popstars

Marcel Hirscher und Felix Neureuther sind erbitterte Konkurrenten, gute Freunde und beliebt bei Skifans aller Nationen – und irgendwann wird ihnen alles zu viel.

Von Christian Andiel, Schladming
Leicht angeschlagen und schwer geschlagen: Marcel Hirscher wurde beim Nachtslalom in Schladming am Ende nur 14. Foto: Keystone
Leicht angeschlagen und schwer geschlagen: Marcel Hirscher wurde beim Nachtslalom in Schladming am Ende nur 14. Foto: Keystone

Die Augen lagen tief, die Mundwinkel waren nach unten gezogen, die gesamte Körpersprache von Felix Neureuther drückte nur eines aus: «Lasst mich hier raus, lasst mich endlich heim!» Dritter war der Deutsche beim Nachtslalom in Schladming geworden, der Gratulations- und Interviewmarathon wollte nicht enden. «Der Januar», sagte der Deutsche, «mit seinen Slalomklassikern ist schon brutal anstrengend, das geht an die Substanz.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen