Zum Hauptinhalt springen

Weltrekord durch Chinesin Jing Zhao in Stockholm - Phelps out

Beim Kurzbahn-Weltcupmeeting in Stockholm senkte die Chinesin Jing Zhao den Weltrekord über 50 m Rücken um insgesamt 0,35 Sekunden auf 25,82.

Weitere Bestmarken gabs durch Felicity Galvez (Au) über 100 m Delfin (55,46) und Kaio Almeida (Br) über 200 m Delfin (1:49,11).

Wenig beeindruckend war das Abschneiden von Michael Phelps. Der US-Superstar, der im Gegensatz zu seinen Rivalen allerdings ohne Ganzkörperanzug schwamm, verpasste über 100 m Crawl in 47,77 den Final. Im Vorlauf über 100 m Rücken wurde Phelps wegen einer zu langen Tauchphase disqualifiziert. Über 100 m Lagen wurde er im Final in 52,14 immerhin Dritter.

Die zwei Schweizer Schwimmer, die in Stockholm im Einsatz standen, schieden in den Vorläufen aus. Dominik Meichtry wurde über 400 m Crawl in 3:44,35 Zehnter, Patrizia Humplik belegte über 100 m Brust in 1:07,70 den 13. Rang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch