Zum Hauptinhalt springen

Warriors trotz LeBron-Show kurz vor Titelgewinn

Ein Triple-Double von Clevland-Superstar Lebron James reichte nicht, um den «Matchball» vor eigenem Publikum zu erzwingen

«King James» alleine reichte nicht, um die Warriors zu bezwingen.
«King James» alleine reichte nicht, um die Warriors zu bezwingen.
Keystone

Die Golden State Warriors stehen kurz vor dem ersten Titelgewinn seit 1975. Die Kalifornier gewinnen das fünfte NBA-Finalspiel gegen Cleveland Cavaliers mit 104:91 und führen mit 3:2 in der Serie. Das beste Team der Regular Season kann bereits in der Nacht auf Mittwoch mit einem Erfolg in Cleveland den Triumph feiern. Sollten die Cavaliers durch einen Heimsieg zum 3:3 ausgleichen, käme es am Freitag zum Entscheidungsspiel bei den Warriors.

Angeführt von Spielmacher Stephen Curry setzten sich die Warriors nach einer 51:50-Halbzeitführung kontinuierlich ab. Curry blühte mit fortschreitender Spieldauer auf, verbuchte 17 seiner 37 Zähler im letzten Viertel und riss die Fans vor allem mit seinen sieben erfolgreichen Dreipunkte-Würfen von den Sitzen.

Cavaliers-Superstar LeBron James zeigte ebenfalls eine starke Leistung. Er erzielte 40 Punkte und verzeichnete 14 Rebounds sowie elf Assists. Dennoch war er in der Endphase zu sehr auf sich alleine gestellt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch