Zum Hauptinhalt springen

Mit leeren Koffern nach Wochenende voller Frust

Wacker Thun scheidet in der 2. Runde des EHF-Cups aus. Der ukrainische Traditionsklub Saporoschje setzt sich nach Hin- und Rückspiel 45:44 durch.

Bei den Wacker-Spielern um Reto Friedli macht sich Enttäuschung breit (Archivbild).
Bei den Wacker-Spielern um Reto Friedli macht sich Enttäuschung breit (Archivbild).
Keystone

Die Europacupsaison hat für ­Wacker Thun heuer gerade mal ein Wochenende gedauert. Am Samstag waren die Berner Oberländer in Saporoschje zum Hinspiel angetreten. Sie verloren 22:23.

Das Wiedersehen in der 2. Runde des prominent besetzten EHF-Cups folgte 22 Stunden später und an selber Stätte – die Schweizer hatten ihr Heimrecht aus finanziellen Überlegungen abgetreten. Martin Rubins Team gelang die Wende nicht. Es trennte sich 22:22 vom Leader der ukrainischen Meisterschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.