Zum Hauptinhalt springen

«Uli der Knecht wäre meine Paraderolle»

Acht Monate ist es her, seit der 28-jährige Alchenstorfer Matthias Sempach in Burgdorf triumphiert hat. Seither ist der Schwingerkönig omnipräsent – auch auf dem roten Teppich.

Tatort Sempachstube: Schwingerkönig Matthias Sempach posiert im Löwen Kernenried vor seiner «Stube», die am vergangenen Sonntag eingeweiht wurde.
Tatort Sempachstube: Schwingerkönig Matthias Sempach posiert im Löwen Kernenried vor seiner «Stube», die am vergangenen Sonntag eingeweiht wurde.
Andreas Blatter
Christian Stucki und Kilian Wenger (unten) duellieren sich am Eidgenössischen. Am Mittelländischen (3. Mai 2014) kommt es nicht zur Neuauflage, Sempach tritt nicht an.
Christian Stucki und Kilian Wenger (unten) duellieren sich am Eidgenössischen. Am Mittelländischen (3. Mai 2014) kommt es nicht zur Neuauflage, Sempach tritt nicht an.
Hans Wüthrich
Sempach posiert mit seinem Vorgänger Kilian Wenger.
Sempach posiert mit seinem Vorgänger Kilian Wenger.
Keystone
1 / 12

Sie haben als Treffpunkt den Gasthof Löwen in Kernenried gewählt. Nun sitzen wir in der neu eröffneten Sempachstube, an den Wänden hängen diverse Bilder von Ihnen. Was denken Sie beim Betrachten dieser Fotos? Matthias Sempach: Jedes Bild weckt eine spezielle Erinnerung. Mal ist es eine Ehrendame, mal ein Gegner, mal ein Schlussgang. Und bei den Kampffotos denke ich, was ich in der jeweiligen Szene taktisch gut oder schlecht gemacht habe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.