Zum Hauptinhalt springen

Turnerin Kaeslin beendet Karriere

Völlig überraschend erklärte Ariella Kaeslin ihren Rücktritt. Die 23-Jährige begründet diesen Entscheid unter Tränen damit, «nicht mehr mit vollem Herzen die Entbehrungen zu leisten».

Ariella Kaeslin tritt ein Jahr vor den Olympischen Spielen in London zurück.
Ariella Kaeslin tritt ein Jahr vor den Olympischen Spielen in London zurück.
Keystone
Hoch in der Luft an der WM 2010 in Rotterdam.
Hoch in der Luft an der WM 2010 in Rotterdam.
Keystone
Die Konzentration vor dem Silbersprung an der WM 2009 in London.
Die Konzentration vor dem Silbersprung an der WM 2009 in London.
Keystone
1 / 11

Der Rücktritt kommt vor allem deshalb unerwartet, weil Kaeslin mit ihm fast genau zwölf Monate vor den Olympischen Spielen in London die Reissleine zieht. Mit einer Olympiamedaille hatte sie eine Karriere krönen wollen, die einzigartig ist für eine Schweizer Kunstturnerin.

Die Höhepunkte für Kaeslin, die zuletzt dreimal in Folge Schweizer Sportlerin des Jahres geworden war, bleiben damit der EM-Titel 2009 in Mailand, die WM-Silbermedaille 2009 in London und EM-Bronze unlängst in Berlin – Medaillen, die sie allesamt an ihrem Paradegerät Sprung errungen hatte. 2009 in Mailand war sie ausserdem Dritte im Mehrkampf geworden. Kaeslin war mit ihrer Sprungstärke wohl prädestiniert für das Gerät Sprung, daneben hatte sie sich aber zur kompletten Turnerin entwickelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.