Zum Hauptinhalt springen

Siegesserie für Sefolosha und Co. in der NBA

+++ Fernando Alonso sitzt für McLaren am Steuer +++ Sven Bärtschi trifft in der AHL +++ Schweizer Unihockeyaner treffen an WM auf Lettland +++

In der NBA stellen die Atlanta Hawks mit dem Schweizer Thabo Sefolosha die längste Siegesserie seit 17 Jahren auf. Gegen Philadelphia gewinnt Atlanta mit 95:79. Für die Hawks (15-6) war es bereits der achte Sieg hintereinander – die längste Erfolgsserie, seit Atlanta 1997 die ersten elf Partien der neuen Saison alle gewann. Die Philadelphia 76ers (2-19), die in diesem Herbst erst zweimal gewannen, vermochten Atlanta nicht zu beunruhigen. Atlanta geriet nie in Rückstand und führte schon nach 20 Minuten erstmals mit zehn Punkten Vorsprung (41:31). Der Romand Thabo Sefolosha (l.) spielte dabei keine Hauptrolle. Er figurierte nicht im Starting-Line-up, wurde aber während gut 20 Minuten eingesetzt und steuerte neun Rebounds und vier Assists bei.Bei den Houston Rockets gelangte Clint Capela während 72 Sekunden zum Einsatz. Houston (16-5) verlor bei den Golden State Warriors (19-2) mit 93:105.
In der NBA stellen die Atlanta Hawks mit dem Schweizer Thabo Sefolosha die längste Siegesserie seit 17 Jahren auf. Gegen Philadelphia gewinnt Atlanta mit 95:79. Für die Hawks (15-6) war es bereits der achte Sieg hintereinander – die längste Erfolgsserie, seit Atlanta 1997 die ersten elf Partien der neuen Saison alle gewann. Die Philadelphia 76ers (2-19), die in diesem Herbst erst zweimal gewannen, vermochten Atlanta nicht zu beunruhigen. Atlanta geriet nie in Rückstand und führte schon nach 20 Minuten erstmals mit zehn Punkten Vorsprung (41:31). Der Romand Thabo Sefolosha (l.) spielte dabei keine Hauptrolle. Er figurierte nicht im Starting-Line-up, wurde aber während gut 20 Minuten eingesetzt und steuerte neun Rebounds und vier Assists bei.Bei den Houston Rockets gelangte Clint Capela während 72 Sekunden zum Einsatz. Houston (16-5) verlor bei den Golden State Warriors (19-2) mit 93:105.
Keystone
Der Spanier Fernando Alonso (l.) kehrt wie erwartet zu McLaren zurück und bildet mit Jenson Button das Fahrerduo beim britischen Formel-1-Team. Alonso erhielt von McLaren einen Dreijahresvertrag mit einer Ausstiegsklausel nach dem zweiten Jahr, für den Fall, dass es McLaren bis dann nicht unter die besten drei Teams geschafft hat.Der zweimalige Weltmeister Alonso fuhr bereits 2007 für McLaren und hatte mit Blick auf die neue Saison nach fünf titellosen Jahren bei Ferrari für Sebastian Vettel Platz machen müssen. Der 34-jährige Brite Jenson Button erhält den Vorzug gegenüber Kevin Magnussen aus Dänemark.
Der Spanier Fernando Alonso (l.) kehrt wie erwartet zu McLaren zurück und bildet mit Jenson Button das Fahrerduo beim britischen Formel-1-Team. Alonso erhielt von McLaren einen Dreijahresvertrag mit einer Ausstiegsklausel nach dem zweiten Jahr, für den Fall, dass es McLaren bis dann nicht unter die besten drei Teams geschafft hat.Der zweimalige Weltmeister Alonso fuhr bereits 2007 für McLaren und hatte mit Blick auf die neue Saison nach fünf titellosen Jahren bei Ferrari für Sebastian Vettel Platz machen müssen. Der 34-jährige Brite Jenson Button erhält den Vorzug gegenüber Kevin Magnussen aus Dänemark.
Keystone
Die Schweiz trifft an der Unihockey-WM in Göteborg im Viertelfinal vom Freitagabend auf Lettland. Die in der Vorrunde hinter Schweden und Finnland drittplatzierten Letten besiegten im Achtelfinal Kanada 10:2. Auf Lettland trafen die Schweizer bisher zwölfmal und haben immer gewonnen, zuletzt in zwei Freundschaftsspielen im Februar 2012 (8:4 und 8:7).
Die Schweiz trifft an der Unihockey-WM in Göteborg im Viertelfinal vom Freitagabend auf Lettland. Die in der Vorrunde hinter Schweden und Finnland drittplatzierten Letten besiegten im Achtelfinal Kanada 10:2. Auf Lettland trafen die Schweizer bisher zwölfmal und haben immer gewonnen, zuletzt in zwei Freundschaftsspielen im Februar 2012 (8:4 und 8:7).
Keystone
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch