Keine WM für Lukas Flückiger

Pech für den Mountainbiker Lukas Flückiger: Der Berner stürzte am Dienstag im Training schwer, verletzte sich am Knie und verpasst die WM auf der Lenzerheide.

Hiobsbotschaft: Lukas Flückiger stürzt kurz vor der WM.

Hiobsbotschaft: Lukas Flückiger stürzt kurz vor der WM.

(Bild: PD/Armin M. Küstenbrück)

Peter Berger@PeterBerger67

Die Heim-WM war das grosse Saisonziel von Lukas Flückiger. Aber noch vor dem Auftakt kommt für den 34-jährigen Mountainbiker das Aus. Flückiger ist am Dienstagnachmittag im Training auf der WM-Strecke gestürzt. Er prallte mit dem Knie heftig auf einen Stein und zog sich eine Riss-Quetsch-Wunde mit Schleimbeutelentzündung zu.

Zuerst versuchte der Schweizer Teamarzt die Wunde im Hotelzimmer zu nähen. «Doch es floss definitiv zu viel Blut», sagt Nationaltrainer Bruno Diethelm. Flückiger wurde deshalb ins Spital gebracht, wo für den in Wynigen wohnhaften Oberaargauer die definitive WM-Absage kam: mindestens zwei Wochen Pause. «Das schmerzt mich extrem. Ich bin nicht mehr 25 und werde vermutlich keine Chance mehr erhalten, an einer Heim-WM teilzunehmen», sagt Flückiger.

Das Aus ist umso bedauerlicher, als der Routinier aufsteigende Form zeigte. Vor einem Monat erreichte er an den European Championships in Glasgow Platz 4, am vergangenen Sonntag in Muttenz wurde er am Swiss Cup Zweiter. 2012 hatte Lukas Flückiger an der WM in Saalfeld (AUT) Silber gewonnen, hinter Nino Schurter und vor seinem Bruder Mathias Flückiger (29). «Lukas wäre wieder für eine Überraschung fähig gewesen», ist Trainer Diethelm überzeugt.

Noch neun Berner

An der WM auf der Lenzerheide nehmen damit nur noch neun Berner teil. Der Teamwettkampf geht am Mittwoch zum Auftakt der Titelkämpfe noch ohne Berner Beteiligung über die Bühne. Morgen starten im Cross-Country die U-19-Junioren Noëlle Buri (Oberburg) und Nils Brun (Spiez). Am Freitag sind die U-23-Athleten Ramona Kupferschmied (Spiez) und ­Joris Ryf (Täuffelen) an der Reihe.

Am Samstag steht im Hauptrennen Schweizer Meister Mathias Flückiger am Start. Den Abschluss machen am Sonntag die Downhiller Elia Saurer (Aeschlen ob Gunten) bei den Junioren, gefolgt von den Bielerinnen Emilie Siegenthaler und Camille Balanche sowie Lutz Weber (Thun) in der Elite-Kategorie.pbtnnen, hinter Nino Schurter und vor seinem jüngeren Bruder Mathias Flückiger (29).

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt