Zum Hauptinhalt springen

Jeder Punkt ein Kampf

Das erste Heimspiel der Saison kann Edelline Köniz gegen Lugano für sich entscheiden, muss aber einen Punkt abgeben. Drin gewesen wäre mehr.

Die Könizerin Zoé Vergé-Dépré mit einem Angriff am Netz.
Die Könizerin Zoé Vergé-Dépré mit einem Angriff am Netz.
Raphael Moser

Über 80 direkte Punkte im Angriff, beim Block und am Service trugen alle Könizerinnen zu ihrem Punktekonto am Freitag gegen Volley Lugano bei. Und doch schrammten sie haarscharf an einer Niederlage vorbei. Zu Beginn deutete aber noch nichts auf ein knappes Resultat hin.

Köniz startete druckvoll in die Partie gegen Volley Lugano, das in dieser Saison erstmals in der NLA anzutreffen ist. Vor allem die 18-jährige Aussenangreiferin Zoé Vergé-Dépré verbuchte jeden Punkt im Angriff wie eine ­abgebrühte Profispielerin. Beim vermeintlich komfortablen Vorsprung von 18:13 zeigte sich auch noch das neuste Gesicht im Könizer Kader.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.