Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin immer noch in der Luft»

Der französische Olympiasieger Renaud Lavillenie hat in der Halle den uralten Weltrekord der Stabhochsprung-Legende Sergej Bubka übertroffen.

Rekordmarke geknackt: Der französiche Stabhochspringer Renaud Lavillenie freut sich über seinen Hallen-Weltrekord.
Rekordmarke geknackt: Der französiche Stabhochspringer Renaud Lavillenie freut sich über seinen Hallen-Weltrekord.
Keystone

Renaud Lavillenie überquerte beim Hallenmeeting im ukrainischen Donezk die Höhe von 6,16 Meter im ersten Versuch und verbesserte die 21 Jahre währende Bestmarke der Stabhochsprung-Legende Sergej Bubka um einen Zentimeter. «Das ist unglaublich, ich bin immer noch in der Luft», twitterte Lavillenie. Vor wenigen Tagen hatte der 27-Jährige angekündigt, dass er Bubka als Weltrekordhalter ablösen möchte.

Meeting-Organisator Bubka war in seiner Heimatstadt einer der ersten Gratulanten. «Das ist ein grossartiger Tag und eine fantastische Leistung», sagte der 50-Jährige dem TV-Sender BFM: «Ich freue mich sehr, dass Renaud den Rekord in meiner Heimatstadt gesprungen ist, wo ich selbst 6,15 Meter geschafft habe.» Bubka hält nach wie vor den Freiluft-Weltrekord von 6,14 Metern, den er 1994 aufgestellt hatte.

si/dpa/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch