Zum Hauptinhalt springen

Die kleine Grosse

Nach schwachen Ergebnissen an den letzten beiden Olympischen Spielen steht die Schweizer Schützendelegation in Rio de Janeiro unter Druck. Als Hoffnungsträgerin gilt Sarah Hornung – die 20-jährige Seeländerin traut sich selbst viel zu.

Guter Dinge: Sarah Hornung posiert in «Schiesspose» unter dem Berner Zytgloggeturm. In Brasilien will die Gewehrschützin für Aufsehen sorgen.
Guter Dinge: Sarah Hornung posiert in «Schiesspose» unter dem Berner Zytgloggeturm. In Brasilien will die Gewehrschützin für Aufsehen sorgen.
Urs Baumann

Die Frage: «Sarah Hornung, welche Kindheitserinnerungen verbinden Sie mit Olympischen Spielen?» Die Antwort: «Keine einzige.»

Nun, der weltweit grösste Sportanlass hat die Seeländerin bis vor kurzem schlichtweg nicht interessiert. 20-jährig ist Hornung, sie schiesst erst seit 2008. Vorher war die Leichtathletik ihr Hobby. Doch während eines verregneten Sommers wurde ihr langweilig, via Ferienpass kam sie mit dem Sportschiessen in Kontakt. Und traf voll ins Schwarze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.