Zum Hauptinhalt springen

Die Freude, ein Skispringer zu sein

Trotz vierfachem Olympiagold bleibt Simon Ammann motiviert. Am Sonntag will der Toggenburger in Einsiedeln glänzen.

Flugstunden für den Meister: Simon Ammann übt mit Nationalcoach Martin Küenzle in Einsiedeln.
Flugstunden für den Meister: Simon Ammann übt mit Nationalcoach Martin Küenzle in Einsiedeln.
Keystone

Schön muss es sein, Simon Ammann zu heissen. Denn der Skisprung-Überflieger der vergangenen Saison freut sich an seinem Leben. Das hat viel mit seinem Triumph von Vancouver zu tun, als der Toggenburger dank seinem dritten und vierten Olympiagold in eine eigene Liga im Schweizer Sport abhob – und dank neuer Sponsoren auch finanziell profitiert. Mittelfristig sei er mehr als nur versorgt, sagt Ammann, der am Sonntag beim Sommer-Grand-Prix von Einsiedeln mit weiten Flügen abermals für erfolgreiche Momente sorgen will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.