ABO+

Der finnische Forrest Gump, der täglich drei Marathons läuft

4989 km absolvieren die Läufer am New Yorker Langstreckenrennen. Warum ein finnischer Pöstler darin besonders gut ist.

Bis zu 30 Paar Schuhe verbrauchen die handverlesenen Teilnehmer – und schaffen gern Platz für ihre malträtierten Zehen. Foto: Ira Berger (Alamy)

Bis zu 30 Paar Schuhe verbrauchen die handverlesenen Teilnehmer – und schaffen gern Platz für ihre malträtierten Zehen. Foto: Ira Berger (Alamy)

Christian Brüngger@tagesanzeiger

Wenn Pekka Aalto seine Lauf­shorts mal wieder fast bis zum Bauchnabel hochgezogen hat und wie ein zerstreuter Professor um sich schaut, erkennt man den Champion in ihm nicht auf den ersten Blick. Aber der 48-jährige Finne ist der heimliche Superstar der Laufszene, der leibhaftige Forrest Gump – oder der Fast-Ewigläufer.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt