Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Canadiens holen Andrighetto zurück

Die Montreal Canadiens holen Stürmer Sven Andrighetto (r.) bereits wieder von ihrem AHL-Team Hamilton Bulldogs in die NHL zurück. Am Mittwoch erst war der 21-jährige Schweizer in die AHL abgegeben worden. Nun holte Montreal Andrighetto wieder in die NHL zurück. Er dürfte am Samstag gegen die Ottawa Senators zu seinem fünften NHL-Einsatz kommen.Andrighetto wurde zurückbeordert, weil Topskorer Max Pacioretty beim 1:2 gegen die Anaheim Ducks verletzt ausfiel. Der Schweizer hatte bei seinem NHL-Debüt gute Kritiken: in vier Partien erzielte er für Montreal drei Skorerpunkte (zwei Tore/1 Assist).Als einzige Schweizer waren in der Nacht auf Samstag Jonas Hiller und Rafael Diaz für die Calgary Flames im Einsatz. Calgary unterlag dabei zuhause den Dallas Stars mit 1:2. Diaz blieb in knapp 15 Minuten Einsatzzeit unauffällig, Jonas Hiller zeigte 19 Paraden. Beide Gegentore kassierte er im 2. Drittel.
Das Bob-Duo Beat Hefti/Alex Baumann verpasst beim Weltcup in Calgary den Sieg im Zweier-Rennen knapp. Es muss sich 6 Hundertstel hinter Gewinner Oskars Melbardis (Lett) mit Platz 3 zufrieden geben. Bei Halbzeit hatten die Appenzeller Hefti/Baumann noch mit einem Zehntel Vorsprung das Klassement angeführt. Im Final-Durchgang liessen sich aber die Olympia-Silbermedaillengewinner von Sotschi im Schluss-Teil die Butter vom Brot nehmen. Der zweite Schweizer Pilot Rico Peter klassierte sich an 6. Stelle.
Gegen Marc-André Bergeron (r.) wird vom Einzelrichter ein ordentliches Verfahren eingeleitet. Der Kanadier der ZSC Lions ist vorderhand für zwei Spiele gesperrt. Zudem wird Bergeron mit einer Busse in der Höhe von 1000 Franken belegt. Sein beidhändiger Stockschlag gegen den Davoser Samuel Guerra in der 58. Minute des NLA-Spiels vom letzten Sonntag (4:1 für die Lions) sei «mit erheblicher Wucht» erfolgt und habe eine «gewisse Rücksichtslosigkeit» offenbart, begründete die Ligajustiz.
1 / 4