Zum Hauptinhalt springen

Aeschbachers Coup am «Oberländischen»

Und wieder gewinnt ein «Mätthu». Am «Oberländischen» in Boltigen triumphiert aber weder Matthias Sempach noch Matthias Glarner – als Sieger lässt sich Matthias Aeschbacher feiern.

Festsieger Matthias Aeschbacher...
Festsieger Matthias Aeschbacher...
Andreas Blatter
...wird auf Schultern getragen.
...wird auf Schultern getragen.
Andreas Blatter
Boltigen:Stilleben morgens um 7 Uhr.
Boltigen:Stilleben morgens um 7 Uhr.
Andreas Blatter
1 / 42

Wer hätte im Vorfeld des «Oberländischen» in Boltigen wohl auf den Emmentaler Matthias Aeschbacher gesetzt? Die Favoriten hiessen beim glänzend besetzten ersten Kranzfest im Bernbiet Matthias Sempach, Kilian Wenger oder Christian Stucki – doch der Hasle-Rüegsauer stellte sie alle in den Schatten. Im Schlussgang benötigte der 23-Jährige rund zehn Minuten, um seinen Gegner Simon Anderegg mittels inneren Hakens und anschliessender Schwere am Boden zu bezwingen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.