Zum Hauptinhalt springen

111,5 Millionen schauten die Superbowl

Zuschauerrekord: Der Football-Match zwischen den Seattle Seahawks und den Denver Broncos erreichte die höchsten Einschaltquoten in der Geschichte des US-Fernsehens.

Zum wertvollsten Spieler der Superbowl wird Seattles Linebacker Malcolm Smith gewählt.
Zum wertvollsten Spieler der Superbowl wird Seattles Linebacker Malcolm Smith gewählt.
Reuters
Der kapitale Fehlstart: Bereits beim ersten Spielzug spricht sich Peyton Manning (Mitte) nicht richtig mit seinen Vorderleuten ab und die Broncos kassieren einen Safety.
Der kapitale Fehlstart: Bereits beim ersten Spielzug spricht sich Peyton Manning (Mitte) nicht richtig mit seinen Vorderleuten ab und die Broncos kassieren einen Safety.
Keystone
Grosse Freude herrscht dagegen in Seattle, wo schon während des grossen Endspiels sofort Partystimmung aufkommt.
Grosse Freude herrscht dagegen in Seattle, wo schon während des grossen Endspiels sofort Partystimmung aufkommt.
Reuters
1 / 11

Die Superbowl am Sonntag war die Sendung mit der höchsten Einschaltquote in der Geschichte des US-Fernsehens. 111,5 Millionen Zuschauer hätten sich den Football-Match zwischen den Seattle Seahawks und den Denver Broncos angesehen, teilte Nielsen am Montag mit.

Damit wurde der von der Superbowl vor zwei Jahren aufgestellte Rekord gebrochen, wie das auf Fernsehquoten spezialisierte Unternehmen mitteilte.

Die Superbowl ist immer wieder für Fernsehrekorde gut. In den vergangenen fünf Jahren wurde viermal der Rekord für die meisten Zuschauer gebrochen. Ausnahme war die Superbowl im vergangenen Jahr mit 108,6 Millionen Zuschauern.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch