Zum Hauptinhalt springen

Verdienter GC-Sieg gegen den Leader

Der bisher so dominante Spitzenreiter der Axpo Super League bezog bei den Grasshoppers eine verdiente 1:2-Niederlage.

Nach einer über dreijährigen Durststrecke gelang den Grasshoppers wieder einmal ein Heimsieg über die Young Boys. Die Zürcher waren klar besser als der ASL-Spitzenreiter, der ideenlos aufspielte und sich kaum eine Torchance erarbeiten konnte. Nach 13 Minuten ging GC durch Davide Callà in Führung. Der Ex-St. Galler lenkte eine Flanke von Senad Lulic aus vier Metern ins Netz. Bis zur Pause besassen einzig die Zürcher weitere Möglichkeiten zum Führungsausbau.

Nach dem Wechsel steigerten sich die Berner und schafften in der 70. Minute durch David Degen, der eine schöne Vorarbeit von Alberto Regazzoni erfolgreich abschliessen konnte. Nur vier Minuten später aber leistete sich François Affolter ein dummes Foul an Callà, das zu Recht mit einem Foulpenalty geahndet wurde. Boris Smiljanic verwandelte den schwach getretenen Strafstoss mit viel Glück: Marco Wölfli lenkte den Schuss an die Lattenunterkante, von wo der Ball auf die Torlinie prallte und schliesslich doch noch im Netz landete.

Es war erst der zweite Sieg der Grasshoppers in den letzten 13 Duellen mit YB. Die Zürcher zeigten damit die richtige Reaktion auf die Cupniederlage vom letzten Wochenende gegen Lugano.

Grasshoppers - Young Boys 2:1 (1:0).

Letzigrund. - 8600 Zuschauer. - SR Lechner (Ö). - Tore: 13. Callà 1:0. 70. Degen 1:1. 76. Smiljanic (Foulpenalty) 2:1.

Grasshoppers: Sommer; Menezes, Vallori, Smiljanic, Voser; Schultz, Salatic; Callà, Cabanas (72. D'Angelo), Lulic (89. Feltscher); Zarate (80. Afonso).

Young Boys: Wölfli; Ghezal, Dudar, Affolter (82. Liechti); Sutter (67. Christian Schneuwly), Yapi, Hochstrasser, Degen; Doumbia, Marco Schneuwly (67. Coly), Regazzoni.

Bemerkungen: GC ohne Basha (gesperrt), Colina, Rennella (beide verletzt) und Ben Khalifa (U17-WM). YB ohne Raimondi (rekonvaleszent). 66. GC-Trainer Sforza auf die Tribüne verbannt (Unsportlichkeit). Verwarnungen: 19. Ghezal (Foul), 48. Callà (Foul), 49. Menezes (Foul), 50. Smiljanic (Foul), 64. Lulic (Schwalbe), 72. Hochstrasser (Foul), 74. Affolter (Foul), 89. Dudar (Foul).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch