Zum Hauptinhalt springen

Tom Lüthi mit Bestzeit und Rundenrekord

Tom Lüthi scheint für die am 23. März mit dem GP in Katar beginnende Moto2-Saison gerüstet. Der Emmentaler erzielt am zweiten von den drei offiziellen Testtagen in Jerez de la Frontera die Bestzeit.

Der Suter-Pilot war um 95 Tausendstelsekunden schneller als der Spanier Esteve Rabat auf der Kalex, der am Dienstag und Mittwoch mit 182 Runden weit länger im Sattel sass als der Schweizer (124). Mit 1:42,515 Minuten unterbot der Weltmeister von 2005 in der 125er-Kategorie die absolut schnellste Moto2-Zeit von Stefan Bradl 2011 um 0,191 Sekunden.

Noch nicht wie gewünscht läuft es den anderen Schweizer Suter-Piloten: Dominique Aegerter, der WM-Fünfte von 2013, verlor am zweiten Tag als 16. über eine Sekunde, Randy Krummenacher als 28. fast deren zwei und Neuling Robin Mulhauser (33.) gar über drei Sekunden.

Jerez de la Frontera. Offizielle Testfahrten. Zweiter von drei Tagen. Moto2: 1. Tom Lüthi (Sz), Suter, 1:42,515. 2. Esteve Rabat (Sp), Kalex, 0,095 Sekunden zurück. 3. Mika Kallio (Fi), Kalex, 0,133. 4. Takaaki Nakagami (Ja), Kalex, 0,358. 5. Alex de Angelis (San Marino), Suter, 0,561. 6. Sam Lowes (Gb), Speed-Up, 0,581. - Ferner: 16. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 1,070. 28. Randy Krummenacher (Sz), Suter, 1,959. 33. Robin Mulhauser (Sz), Suter, 3,166. - 33 Fahrer im Training.

Moto3: 1. Jack Miller (Aus), KTM, 1:46,278. 2. Karel Hanika (Tsch), KTM, 0,367. 3. Danny Kent (Gb), Husqvarna, 0,368. - 33 Fahrer im Training.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch