Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zu nett für eine Legende?

Roger Federer, Tennis. Der Schweizer gewann sagenhafte 17 Grand-Slam-Titel und hat bereits 286 Wochen als Nummer eins der Weltrangliste verbracht. Federer hat ausserdem als einziger Spieler bei jedem der vier Grand-Slam-Turniere mindestens fünfmal den Final erreicht.
Muhammad Ali, Boxen. Ali wurde in der Blütezeit des Boxens dreimal Schwergewichtsweltmeister und gewann olympisches Gold. Zudem setzte er sich für die Rechte der dunkelhäutigen Bevölkerung ein.
John McEnroe, Tennis. Der US-Amerikaner ist berühmt für sieben Grand-Slam-Triumphe, 77 Einzel- und 78 Doppeltitel auf der Tour, für attraktives Angriffstennis – und natürlich für seine legendären Wutanfälle. Diese trugen ihm sogar einen Gastauftritt in der Hollywood-Komödie «Anger Management» mit Jack Nicholson und Adam Sandler ein.
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.