Zum Hauptinhalt springen

Federer macht den Traumfinal perfekt

Roger Federer erreicht beim ersten ATP-Einsatz seit dem US Open den Final. Der Baselbieter schlägt in Shanghai Juan Martin del Potro und spielt gegen Rafael Nadal um den Titel.

Finaleinzug geschafft: Roger Federer schlägt Juan Martin Del Potro in drei Sätzen.
Finaleinzug geschafft: Roger Federer schlägt Juan Martin Del Potro in drei Sätzen.
Lintao Zhang/Getty Images
Das Handgelenk hält, dennoch gelingt dem Argentinier nicht alles wunschgemäss.
Das Handgelenk hält, dennoch gelingt dem Argentinier nicht alles wunschgemäss.
Chandan Khanna, AFP
Die Faust geballt: Federer zeigt sich im Halbfinal von seiner kämpferischen Seite und trifft nun auf Rafael Nadal.
Die Faust geballt: Federer zeigt sich im Halbfinal von seiner kämpferischen Seite und trifft nun auf Rafael Nadal.
Chandan Khanna, AFP
1 / 6

Federer steht zum dritten Mal nach 2010 und 2014 im Final des ATP Masters 1000 in der chinesischen Metropole. Fünf Wochen nach der Viertelfinal-Niederlage am US Open gelang dem Weltranglisten-Zweite die Revanche. Er besiegte Del Potro 3:6, 6:3, 6:3.

Im ganzen Spiel hatte Federer nur einen Breakball gegen sich. Und genau diese eine Chance nutzte Del Potro zum entscheidenden Service-Durchbruch im ersten Satz. Mit einem Ass verwertete der Argentinier den ersten Satzball zum 6:3. Obwohl Del Potro leicht angeschlagen in die Partie ging - er war im Viertelfinal unglücklich auf sein mehrfach operiertes Handgelenk gestürzt - entwickelten sich zwischen den beiden attraktive Ballwechsel.

Roger Federer steht im Final: Der Schweizer schlägt Juan Martin del Potro in drei Sätzen. (Video: SRF)

Schlüsselmoment im zweiten Satz

Im zweiten Durchgang war ein hart umkämpftes sechstes Game der Schlüssel zum 1:1-Satzausgleich. Erst die fünfte Breakchance konnte Federer zur entscheidenden 4:2-Führung nutzen. Der dritte Satz ging schnell über die Bühne. Ein frühes Break zum 2:1 ebnete Federer den Weg zu seiner siebten Final-Teilnahme in diesem Jahr.

Am Sonntag trifft Federer im Final zum 38. Mal auf Nadal. In der Gesamtbilanz liegt der Schweizer mit 14:23 im Hintertreffen, doch die letzten vier Duelle, darunter alle drei in diesem Jahr gingen an Federer. Nadals letzter Sieg gegen Federer datiert aus dem Jahr 2014, als er am Australian Open den Halbfinal gewann.

Nadal feierte 16. Sieg in Serie

Der Spanier erfreut sich allerdings derzeit einer beneidenswerter Form. Er feierte mit dem 7:5, 7:6 (7:3) gegen Marin Cilic bereits den 16. Sieg in Folge. Gegen Cilic wehrte der Weltranglisten-Erste im ersten Satz beim Stand von 5:4 drei Satzbälle ab. Gleich im nächsten Game nutzte Nadal gegen den Kroaten die Chance zum entscheidenden Break im ersten Durchgang.

Im zweiten Satz lag Nadal zweimal mit Break vorne. Beide Male konnte Cilic reagieren, zum 3:3, beziehungsweise 5:5, ausgleichen und ein Tiebreak erzwingen. Nach 2:11 Stunden verwandelte der Mallorquiner aber den ersten Matchball zum Sieg. Nadal erreichte damit erstmals seit 2009 wieder den Final in Shanghai. Damals unterlag der 31-Jährige dem Russen Nikolai Dawydenko.

SDA/lif

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch