Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka: «Ich will zurück in die Top 10»

Australian Open Am Ort seines ersten ­Grand-Slam-Titels versucht er, zu alter Stärke zurückzufinden. Und gibt sich trotzig.

Training unter Freunden – und Konkurrenten: Stan Wawrinka bereitet sich gemeinsam mit Novak Djokovic auf die Australien Open vor.
Training unter Freunden – und Konkurrenten: Stan Wawrinka bereitet sich gemeinsam mit Novak Djokovic auf die Australien Open vor.
Getty Images
Zur Vorbereitung gehören auch die bei Wawrinka nicht sehr beliebten Pressetermine und andere Events wie die «Tennis Party».
Zur Vorbereitung gehören auch die bei Wawrinka nicht sehr beliebten Pressetermine und andere Events wie die «Tennis Party».
Getty Images
Letztes Jahr scheiterte er in Melbourne in Runde 2 an Milos Raonic. Wie weit reicht es diesmal?
Letztes Jahr scheiterte er in Melbourne in Runde 2 an Milos Raonic. Wie weit reicht es diesmal?
Getty Images
1 / 4

An den letztjährigen Swiss Indoors, an denen er im Viertelfinal gegen Roger Federer Forfait geben musste, erregte Stan Wawrinka Aufsehen mit einem Monolog. Darin warf er den Schweizer Medien vor, seine Rückkehr in die Top 20 zu wenig zu würdigen. «Deshalb spreche ich nicht mehr gerne mit euch.» Daran scheint sich wenig geändert zu haben. In Melbourne brachte er seinen Pflichttermin mit den Reportern unangekündigt und zu einer Zeit hinter sich, als das Medienzentrum fast leer war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.