Zum Hauptinhalt springen

Und noch ein Doppel-Triumph für Hingis

Martina Hingis und ihre Doppelpartnerin Sania Mirza bleiben ungeschlagen. Die beiden feiern am WTA-Turnier in Charleston bei ihrer dritten Teilnahme den dritten Turniersieg.

In Form: Martina Hingis und ihre Partnerin Sania Mirza räumen tüchtig ab.
In Form: Martina Hingis und ihre Partnerin Sania Mirza räumen tüchtig ab.
Keystone

Dem 6:4, 1:6, 10:7 im Halbfinal gegen das russische Doppel Alla Kudrjawzewa/Anastasia Pawljutschenkowa liessen Martina Hingis und Sania Mirza am Sonntag im Final gegen Casey Dellacqua/Darija Jurak (Au/Kro) ein 6:0, 6:4 folgen. Der Final war eine einseitige Angelegenheit zugunsten des schweizerisch-indischen Duos. Erst beim Stand von 0:6, 1:4 brachten Dellacqua/Jurek ihren Aufschlag erstmals durch, nach knapp einer Stunde verwerteten Hingis/Mirza ihren vierten Matchball zu ihrem 14. Sieg in Folge.

Nach den Erfolgen in Indian Wells und Miami feierte die 34-jährige Hingis im US-Bundesstaat South Carolina damit ihren 44. Turniersieg im Doppel, womit sie das Palmares ihrer Einzel-Karriere (43 Turniersiege) übertraf. Hingis' Partnerin Mirza wird dank dem neuerlichen Turniersieg die Nummer 1 der Doppel-Weltrangliste. Die 28-Jährige ist die erste Weltranglisten-Erste aus Indien.

Im Halbfinal hatten Hingis und Mirza stark Nerven gebraucht, um die erste gemeinsame Niederlage zu vermeiden. Gegen Kudrjawzewa/Pawljutschenkowa führte das topgesetzte Duo 6:4, 0:2, bevor die Partie wegen Regens unterbrochen werden musste. Die Russinnen kamen besser mit der Zwangspause zurecht, gewannen den zweiten Satz 6:1 und führten sogar 4:2, bevor sich Hingis/Mirza wieder fingen und sich nach 76 Minuten mit 10:7 durchsetzen konnten.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch