«Sie muss mindestens so hart bestraft werden wie Hingis»

Heinz Bühlmann, langjähriger Vertrauensarzt von Martina Hingis, nimmt zum Dopingfall Scharapowa Stellung und sagt, was das Mittel Meldonium bewirkt.

  • loading indicator
Thomas Niggl@tagesanzeiger

Heinz Bühlmann, die russische Tennisspielerin Maria Scharapowa wurde am Australian Open des Dopings überführt. Überrascht Sie das?
Nein, überhaupt nicht.

Weshalb?
Seit dem Fall von Martina Hingis, die damals positiv auf Kokain getestet wurde, lege ich für niemandem mehr die Hand ins Feuer.

Maria Scharapowa hat das Medikament Meldonium zu sich genommen. Was ist das?
Eigentlich ist das ein Herzmittel.

Als langjährige Spitzenspielerin, die wohl immer wieder auf Herz und Nieren abgecheckt wird, dürfte Scharapowa kaum herzkrank sein, oder?
Nein, sicherlich nicht. Man hat ihr dieses Mittel wohl einmal empfohlen und verabreicht, weil es vor allem im Bereich der Ausdauer schlicht leistungsfördernd ist.

So gestand Scharapowa gestern in Los Angeles ihren Doping-Missbrauch:

Wie wirkt sich das aus?
Meldonium erleichtert den Transport von Sauerstoff.

Und das heisst?
Der Körper hat mehr Sauerstoff und kann dadurch eindeutig mehr leisten, so einfach ist das.

Sie gehen also davon aus, dass Scharapowa dieses Mittel ganz bewusst und vorsätzlich seit 2006 eingenommen hat, weil sie fühlte, dass sie dadurch leistungsfähiger ist?
Ja, davon gehe ich schwer aus.

Weshalb hat man Meldonium erst jetzt, ab dem 1. Januar dieses Jahres, auf die Dopingliste gesetzt?
Das frage ich mich auch. Dieses Mittel hätte schon längst zwingend auf der Dopingliste sein müssen.

Martina Hingis wurde damals für zwei Jahre gesperrt. Was erwarten Sie bei Scharapowa?
Sie muss hart bestraft werden, mindestens so hart wie Hingis.

Hatten Sie in Ihrer Karriere auch einmal Kontakt mit Maria Scharapowa?
Ja, das war vor langer Zeit an den US-Open.

Wie haben Sie die Russin in Erinnerung?
Damals war sie noch ein unverbrauchtes junges Mädchen, sehr sympathisch und eher schüchtern, ohne jegliche Starallüren.

langenthalertagblatt.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt