Zum Hauptinhalt springen

«Roger hat Martina einst bewundert»

Roger Federers Coach Severin Lüthi erklärt, warum sein Chef in Rio mit Martina Hingis das Mixed spielen wird. Und zu Federers Saisonplanung sagt der 39-jährige Berner: «Er wird noch ein weiteres Sandplatzturnier bestreiten.»

Adrian Ruch
Ein eingespieltes Duo:?Seit über acht Jahren geniesst Severin Lüthi das Vertrauen Roger Federers. Auch 2016 wird der Berner als Hauptcoach des Superstars um die Welt reisen.
Ein eingespieltes Duo:?Seit über acht Jahren geniesst Severin Lüthi das Vertrauen Roger Federers. Auch 2016 wird der Berner als Hauptcoach des Superstars um die Welt reisen.
Keystone

Bei Severin Lüthi dreht sich fast alles ums Tennis. Als Coach von Superstar Roger Federer und des Schweizer Davis-Cup-Teams ist er fast ständig auf Achse. Ausnahmsweise verbringt der in Thun wohnende Stettler die Festtage und den Jahreswechsel daheim. Lüthi spricht über...

... Roger Federers Saisonvorbereitung: «Am Anfang hatte das Konditionstraining mit Pierre Paganini Priorität. Rogers Einsätze am asiatischen Teamwettbewerb haben für Abwechslung und etwas Wettkampfatmosphäre gesorgt. Danach arbeiteten wir in Dubai an seinem Spiel. Roger war nie verletzt, wir konnten das Programm durchziehen und sind daher voll im Fahrplan.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen