Zum Hauptinhalt springen

Melbourne-Final wird zum Kampf um Platz 1

Im Frauenfinal des Australian Open trifft die US-Open-Siegerin Naomi Osaka auf die Tschechin Petra Kvitova – die Siegerin wird ab Montag neue Weltnummer 1.

Die erste Finalistin am Australian Open heisst Petra Kvitova.
Die erste Finalistin am Australian Open heisst Petra Kvitova.
Cameron Spencer/Getty Images
Die Tschechin bezwang die Überraschungs-Halbfinalistin Danielle Collins aus den USA 7:6 (7:2), 6:0.
Die Tschechin bezwang die Überraschungs-Halbfinalistin Danielle Collins aus den USA 7:6 (7:2), 6:0.
Michael Dodge/Getty Images
Die 21-jährige Osaka steht somit in ihrem zweiten Grand-Slam-Final in Folge. An den US-Open 2018 gewann sie sensationell ihren ersten Majortitel. Nun hat auch sie die Chance mit einem Finalsieg ab Montag die neue Nummer 1 des Frauentennis zu werden.
Die 21-jährige Osaka steht somit in ihrem zweiten Grand-Slam-Final in Folge. An den US-Open 2018 gewann sie sensationell ihren ersten Majortitel. Nun hat auch sie die Chance mit einem Finalsieg ab Montag die neue Nummer 1 des Frauentennis zu werden.
Fred Lee/Getty Images
1 / 8

Am Australian Open setzte sich Petra Kvitova im ersten Halbfinal gegen die ungesetzte Amerikanerin Danielle Collins 7:6 (7:2), 6:0 durch. Die 28-Jährige steht erstmals seit ihrem zweiten Wimbledonsieg 2014 wieder im Final eines Grand-Slam-Turniers und wahrte die Chance, am Montag erstmals die Nummer 1 der Welt zu werden.

Weil das Thermometer in Melbourne über die 38-Grad-Marke kletterte, wurde das Dach der Rod Laver Arena beim Stand von 4:4 geschlossen. Nach der fünfminütigen Pause änderte sich am Spiel zunächst nichts, nach dem gewonnenen Tiebreak war es aber Kvitova, die mit den veränderten Bedingungen deutlich besser zurecht kam.

Collins Lauf beendet

Danielle Collins, die Nummer 39 der Welt aus den USA, hatte zuvor mit den Deutschen Angelique Kerber und Julia Görges sowie der Französin Caroline Garcia drei Top-20-Spielerinnen ausgeschaltet. Gegen die überragend auftretende Kvitova, die am gesamten Turnier noch keinen Satz abgab und auch Belinda Bencic in der 3. Runde keine Chance liess, fand sie aber kein Mittel.

Der Final ist für Kvitova auch deshalb sehr emotional, weil sie erstmals wieder in einem grossen Endspiel steht, nachdem sie kurz vor Weihnachten 2016 von einem Einbrecher in Tschechien schwer an der linken Hand verletzt wurde.

Im Final wartet Osaka

Im Frauenfinal des Australian Open trifft die tschechische Linkshänderin Kvitova auf die US-Open-Siegerin Naomi Osaka aus Japan .

Osaka gewann ihren Halbfinal gegen die zweite Tschechin Karolina Pliskova 6:2, 4:6, 6:4. Sie erreichte damit ihren zweiten grossen Final in Folge, nachdem sie in New York sensationell Superstar Serena Williams bezwungen hatte.

Die Siegerin des Duells zwischen Kvitova und Osaka wird am Montag Simona Halep als Nummer 1 ablösen und erstmals an die Spitze der Weltrangliste vorstossen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch