Zum Hauptinhalt springen

Deutsches Tennismärchen in Paris

Die verletzungsgeplagte Andrea Petkovic erreichte nach stundenlangem Regen am French Open ihren ersten Grand-Slam-Halbfinal. Dort trifft sie auf die Rumänin Simona Halep.

Als sie nach nur 64 Minuten den Matchball zum 6:2, 6:2 verwertete, schien sogar die Sonne über Paris. Es war kurz nach 18 Uhr, als Andrea Petkovic mit ihrem Sieg über die favorisierte Italienerin Sara Errani für ein neues schönes Kapitel in der Geschichte der erfolgreichen deutschen Tennisspielerinnen sorgte. Petkovic hatte Errani, die Weltnummer 11 und Paris-Finalistin von 2012, mit ihrem offensiven Grundlinientennis fast nach Belieben dominiert und scheint in der Lage, wie Sabine Lisicki 2013 in Wimbledon zu einer Grand-Slam-Überraschungsfinalistin zu werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.